16. SauberZauber: Startschuss im Jugendberufshilfe-Lager

Trotz Corona verzeichnet der 16. SauberZauber von Ehrenamt Agentur, Stadt Essen, Entsorgungsbetrieben Essen (EBE) und anderen Partnern einen positiven Zwischenstand: Mehr als 12.000 Ehrenamtliche haben sich schon für die stadtweite Reinigungsaktion vom 27. Februar bis zum 12. März angemeldet. Die Kommissionierung der zahlreichen Materialien übernimmt wie schon in den letzten zehn Jahren die Jugendberufshilfe Essen (JBH) im Lager in der JBH-Zentrale an der Bergerhauser Schürmannstraße 7.

SauberZauber-Kommissionierung trotz Corona: Brigitte Büttner (re.), Fachbereichsleitung Jugendberufshilfe Essen, Peter Tomczik (2. v. li.), Anleiter Gemeinwohlarbeit PLUS, und Teilnehmende des Bereichs GWA-PLUS Lager und Logistik freuen sich, bei der stadtweiten Reinigungsaktion mitzuwirken. Fotos: Müller/JBH

Vom Verpacken bis zum Versand: Die Jugendlichen können praxisnah arbeiten und wichtige Erfahrungen fürs spätere Berufsleben sammeln.

„Die Organisation der SauberZauber-Kommissionierung ist unter den derzeitigen Corona-Bestimmungen eine echte Herausforderung“, erzählt Brigitte Büttner, Fachbereichsleitung der Jugendberufshilfe Essen, „die meisten unserer Projekte und Maßnahmen finden schon seit Dezember in alternativer Durchführung statt.“ Deshalb sind im Moment nur wenige Jugendliche vor Ort, was die SauberZauber-Sortierung erschwert.
Trotzdem gehen auch in diesem Jahr 19.363 Handschuhe in diversen Größen, 21.104 kleine und große Zangen, 21.600 Müllbeutel und 15.000 SauberZauber-Aufkleber durchs Lager der Jugendberufshilfe Essen. Das macht unterm Strich 62.067 Artikel, die von den Jugendlichen bis Ende Februar kommissioniert werden.

SauberZauber startet im Jugendberufshilfe-Lager
Die ersten Pakete sind bereits im Dezember eingetroffen, seitdem haben Anleiter und Jugendliche die Großaktion vorbereitet. Diesen Montag ist dann die Auslieferung gestartet und die erste Ladung ging in die Stadtteile.
Kümmern sich sonst in erster Linie Auszubildende zur Fachkraft für Lagerlogistik und Jugendliche des Projekts Reha-BVB um Versand, Verpackung, Palettierung und Bezeichnung der Artikel, sind diesmal überwiegend Teilnehmende aus dem Bereich Lager und Logistik der Gemeinwohlarbeit PLUS im Einsatz. Die Jugendlichen arbeiten in zwei Schichten, damit die Kontakte weiter reduziert werden. Bis Ende Februar geht jeden Tag mindestens eine komplette Lieferung raus.

Die Jugendlichen lernen dabei unter anderem versandfähiges Verpacken, Erstellung von Lieferscheinen sowie Bereitstellung der Waren: „Für die Teilnehmenden ist es ein wertvolles Erlebnis, weil sie praxisnah arbeiten, Erfahrungen für den Beruf sammeln und sich mit der Aktion identifizieren können“, freut sich JBH-Fachbereichsleitung Brigitte Büttner, dass der SauberZauber erneut bei der Jugendberufshilfe startet.

Die Anmeldung geht noch bis Freitag, 29 Januar. Unter www.ehrenamtessen.de finden Engagierte alle Informationen und das Anmeldeformular zum 16. SauberZauber.

SauberZauber-Kommissionierung trotz Corona: Brigitte Büttner (re.), Fachbereichsleitung Jugendberufshilfe Essen, Peter Tomczik (2. v. li.), Anleiter Gemeinwohlarbeit PLUS, und Teilnehmende des Bereichs GWA-PLUS Lager und Logistik freuen sich, bei der stadtweiten Reinigungsaktion mitzuwirken. Fotos: Müller/JBH

Vom Verpacken bis zum Versand: Die Jugendlichen können praxisnah arbeiten und wichtige Erfahrungen fürs spätere Berufsleben sammeln.

>AktuellesNews>16. SauberZauber: Startschuss im Jugendberufshilfe-Lager