Aktivspielplatz: Kiloweise Kastanien

Süßes auf Umwegen gibt es nicht nur zu Halloween: Mitte Oktober sammelten Kinder des Aktivspielplatz Robin der Jugendhilfe Essen gGmbH (JHE) unzählige Kastanien. Ihnen war zu Ohren gekommen, dass es jedes Jahr an zwei Oktober-Tagen eine Eintauschaktion der Firma Haribo gibt. Dabei werden Kastanien im Verhältnis zehn zu eins in Süßigkeiten umgerechnet, zehn Kilo Kastanien ergeben also nach Adam Riese ein Kilo Leckereien.

Sammelfieber: Die Kinder des Aktivspielplatz Robin füllten mehrere Kisten mit Kastanien.

Nur ein Artikel, aber viele Kilos: Auf Kastanien gibt es keine Umsatzsteuer.

Insgesamt beteiligten sich 47 Kinder an der Sammelaktion. Gemeinsam schafften sie es, ganze Kisten mit – bis dahin geschätzten – 200 Kilo Kastanien zu füllen. Um als Belohnung für die anstrengende Arbeit endlich die ersehnten Leckereien zu bekommen, machten sich die kleinen Sammler mit Bus, Einkaufswagen und Kisten auf den Weg zu Haribo nach Bonn.

Dort angekommen merkten die Kinder schnell, dass sie nicht die einzigen waren, die jede Menge Kastanien im Gepäck hatten. Nach einiger Wartezeit waren sie endlich an der Reihe. Sofort stieg die Spannung, denn jetzt wollten die Kinder wissen, wieviel sie tatsächlich gesammelt hatten. Das beeindruckende Ergebnis: Die Waage zeigte satte 217 Kilo an. So konnte mit 22 Kilogramm Süßigkeiten in fünf Kartons die Heimfahrt angetreten werden.

Am Tag darauf wurden die Sachen gerecht an alle kleinen Sammler verteilt, um so den großen Einsatz und die Geduld der Kinder zu belohnen. Hinterher nur nicht das Zähneputzen vergessen!

Hier geht es zur Internetseite des Aktivspielplatz Robin.

Text: Marius Fischedick, Fotos: Volker Müller/Marius Fischedick

Sammelfieber: Die Kinder des Aktivspielplatz Robin füllten mehrere Kisten mit Kastanien.

Nur ein Artikel, aber viele Kilos: Auf Kastanien gibt es keine Umsatzsteuer.

>Über uns>AktuellesNews (Detailansicht)>Aktivspielplatz: Kiloweise Kastanien