Update: Jugendhilfe und Jugendberufshilfe im Lockdown

Am Sonntag haben Bund und Länder entschieden, noch vor Weihnachten einen harten Lockdown umsetzen. Jugendhilfe Essen (JHE) und Jugendberufshilfe Essen (JBH) haben schnell auf die neuen Anforderungen reagiert: Während die Kinder- und Jugendarbeit wie schon im Frühjahr u.a. digitale Angebote realisiert, läuft in der Offenen Ganztagsschule (OGS) bis Freitag noch Regelbetrieb. Ende Dezember und Anfang Januar findet in der OGS eine Notbetreuung statt. Die meisten Projekte und Maßnahmen der JBH finden vom 16. Dezember bis zum 8. Januar 2021 in alternativer Durchführung statt.

Schnelle Reaktion auf den Corona-Lockdown: Bis zu den Weihnachtsferien organisieren die Kinder- und Jugendhäuser der JHE wieder digitale Angebote. Foto: klimkin/pixabay.com

Teilnehmende und Auszubildende der Jugendberufshilfe melden sich bei ihren entsprechenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern bezüglich der jeweiligen Umsetzung der alternativen Durchführung. Diese Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind weiterhin erreichbar. Der Jugendberufshilfe-Shop „Handwerk & Design“ ist bis 10. Januar geschlossen.

Notbetreuung im OGS, digitale Angebote in der KJA
In den Kinder- und Jugendhäusern findet bis zum 10. Januar 2021 kein direktes Bildungsprogramm vor Ort mehr statt. Aber wie schon beim Lockdown im Frühjahr gibt es in dieser Woche noch kontaktreduzierte Angebote, wie beispielsweise digitale Aktionen oder Spaßpakete zum Abholen. Zudem ist in den nächsten Tagen zwischen 13 und 18 Uhr ein Mitarbeitender am Standort, um etwaige Fragen zu beantworten. Die Tiere auf der Jugendfarm werden ebenfalls wie gewohnt gut versorgt.
Ab dem 21. Dezember sind dann alle Kinder- und Jugendhäuser über die Weihnachtszeit komplett geschlossen. Abhängig vom Corona-Geschehen starten die Einrichtungen ab dem 6. Januar 2021 mit digitalen Angeboten ins neue Jahr.

Schon in dieser Woche herrscht für die Klassen eins bis sieben keine Präsenzpflicht mehr an den Schulen in Nordrhein-Westfalen: Die Eltern entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken. Die Offene Ganztagsbetreuung findet wie gewohnt statt. Am 21. und 22. Dezember sowie 7. und 8. Januar gilt, dass unterrichtsfrei ist und für die Kinder der Klassen eins bis sechs an diesen Tagen bei Bedarf eine Notbetreuung unter Umsetzung eines Hygienekonzepts angeboten wird. Die Notbetreuung wird von Lehrkräften und Mitarbeitenden der Ganztagsbetreuung gestaltet.

„Alle unsere Bereiche und Mitarbeitenden sind mittlerweile gut auf Corona eingestellt“, erzählt Thomas Wittke, Geschäftsführer von Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen, „so konnten wir für OGS, KJA und JBH schnell die den Richtlinien entsprechenden Maßnahmen umsetzen.“

Schnelle Reaktion auf den Corona-Lockdown: Bis zu den Weihnachtsferien organisieren die Kinder- und Jugendhäuser der JHE wieder digitale Angebote. Foto: klimkin/pixabay.com

>AktuellesNews>Update: Jugendhilfe und Jugendberufshilfe im Lockdown