Erweiterung des OGS-Angebotes beschlossen

Der Rat der Stadt Essen hat in seiner Sitzung vom 22. Juni unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch die Bezirksregierung Düsseldorf und unter Berücksichtigung des städtischen Eigenanteils von 6.274.000 Euro die Fortführung der bereits bestehenden OGS-Gruppen sowie Gruppenerweiterungen an den Offenen Ganztagsschulen zum Schuljahr 2022/2023 beschlossen. Nach dem Sommer organisiert die Jugendhilfe Essen (JHE) stadtweit das OGS-Angebot.

Der Rat der Stadt Essen hat Fortführung und Erweiterung von OGS-Gruppen zugestimmt. Foto: Elke Brochhagen/Stadt Essen

Konkret geht es dabei um die Fortführung der aktuell 416 bestehenden Gruppen sowie um eine Erweiterung um 18 Gruppen an 82 Offenen Ganztagsschulen sowie vier Förderschulen im Primarbereich.
An den Anmeldetagen im Oktober 2021 ist deutlich geworden, dass das derzeitige Angebot an OGS die Nachfrage nicht in vollem Umfang abdecken kann. Die Meldungen der Schulleitungen haben einen Mehrbedarf von 18 Gruppen ergeben, was rund 500 zusätzlichen Plätzen entspricht. Mit der Erhöhung um 18 Gruppen sollen zum Schuljahr 2022/2023 insgesamt 434 Gruppen eingerichtet werden.

Der Rat der Stadt Essen hat Fortführung und Erweiterung von OGS-Gruppen zugestimmt. Foto: Elke Brochhagen/Stadt Essen

>AktuellesNews>Erweiterung des OGS-Angebotes beschlossen