JBH: auch in Krisenzeiten in den Beruf

Seit dem Start des Europaprogramms „Jugend Stärken im Quartier“ im Jahr 2015 hat die landesgeförderte Jugendberatungsstelle der Jugendberufshilfe Essen (JBH) am Altenessener Palmbuschweg 720 junge Menschen im Alter von 16 bis 26 auf ihrem Weg ins Berufsleben begleitet. Waren zunächst Stadtteile des Essener Nordens das hauptsächliche Fördergebiet, kamen im Jahr 2019 Stadtbezirke im Essener Westen und Osten dazu. Angesichts gesunkener Inzidenzwerte kann die JBH jetzt wieder verstärkt auf die Jugendlichen zugehen und die Beratungen können nach Terminvergabe wieder persönlich vor Ort stattfinden.

Hilfe bei dem Weg in den Beruf: Das Team der Jugendberatungsstelle kann jetzt auch wieder vor Ort am Palmbuschweg 7 beraten. Foto: Müller/JBH

„Mit der Corona-Pandemie haben sich Tendenzen zum sozialen Rückzug bei jungen Menschen verstärkt, hat sich der Druck auf Familien und Jugendliche erhöht, auch unter schwierigen Bedingungen noch eine Anschlussperspektive zu finden“, erzählt Manuela Langfeldt, Bereichsleiterin „Zugang & Beratung“ der Jugendberufshilfe Essen.

Erfolgreiche Übergänge für junge Erwachsene
Die sozialpädagogischen Projektmitarbeitenden der Jugendberufshilfe sind oft gefragte Ansprechpartner*innen für die Unterstützung in persönlichen und familiären Krisensituationen: „Das bedeutet jedoch nicht, dass die jungen Menschen nicht auch in diesen herausfordernden Zeiten an den Themenstellungen ihrer beruflichen Orientierung weiterarbeiten“, berichtet Manuela Langfeldt. Für mehr als 60 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen wurden bislang erfolgreich Übergänge in berufliche Fördermaßnahmen, in Angebote zum Nachholen von Schulabschlüssen und in schulische und betriebliche Ausbildungsangebote geschaffen.
Obwohl viel in die digitale Struktur investiert wurde und die JBH-Mitarbeitenden telefonisch, per E-Mail und in den sozialen Medien erreichbar waren, freut sich Jugendberufshilfe-Bereichsleitung Langfeldt, dass die Beratungsstelle mit abnehmenden Inzidenzwerten wieder für weitere Gesprächsanfragen öffnen können: „Dann stehen hoffentlich auch wieder aufsuchende Aktivitäten und Beratungen in den Stadtteilen auf dem Programm.“

Die Durchführung beruflicher Eignungsverfahren, das Ausprobieren in Praktikumsphasen, die Unterstützung in Bewerbungsverfahren und nicht zuletzt das Zuhören bei Problemen mit den Widrigkeiten des Alltags – dafür ist die Beratungsstelle Jugend Stärken im Quartier der Jugendberufshilfe Essen im Palmbuschweg 7 da. Wer Kontakt aufnehmen will, wendet sich an die Bereitschaft unter Telefon 0201 83469-130 oder per E-Mail an beratungsstelle@jh-essen.de.

Hintergrund
Das Vorhaben wird im Rahmen des Programms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Hilfe bei dem Weg in den Beruf: Das Team der Jugendberatungsstelle kann jetzt auch wieder vor Ort am Palmbuschweg 7 beraten. Foto: Müller/JBH

>AktuellesNews>JBH: auch in Krisenzeiten in den Beruf