Jugendberufshilfe baut Glücksrad für RWE-Fans

Es läuft bei Rot-Weiss Essen: In der Tabelle stehen die Bergeborbecker auf Rang eins, im DFB-Pokal hat es RWE ins Achtelfinale geschafft. Am meisten freut sich der Traditionsklub aber auf die Rückkehr seiner Fans an die Hafenstraße – und bereitet dafür im Hintergrund einiges vor. Ein Beispiel: Auszubildende der Jugendberufshilfe Essen (JBH) haben im Rahmen der langjährigen Kooperation mit den Essener Chancen noch vor dem Dezember-Lockdown gewerkeübergreifend ein rot-weisses Glücksrad hergestellt.

Schwein gehabt (v.l.n.r.): Jugendberufshilfe-Bereichsleiter Bernd Krug, Geschäftsführer Thomas Wittke und Malermeister Timo Köpke präsentieren Rainer Koch, Direktor Marketing bei Rot-Weiss Essen, das neue RWE-Glücksrad für die Rückkehr der Fans. Foto: Capitain/JBH

Halterung und Gestell sind in der Metallwerkstatt entstanden, das Rad selbst, die hölzernen Stifte und die Platte für die Befestigung wurden von Auszubildenden aus der Tischlerei gefertigt. Die abschließende Gestaltung und Beschichtung übernahmen die Maler und Lackierer: In der Mitte steht das RWE-Logo, davon ausgehend wechseln die Vereinsfarben Rot und Weiss.
Rainer Koch, Marketingleiter von RWE, ist begeistert von dem Glücksrad: „Wir freuen uns jetzt schon auf den Tag, an dem unsere Zuschauer ins Stadion Essen zurückkehren. Um das Erlebnis Hafenstraße dann noch lebendiger zu machen, haben wir uns viele spannende Aktionen überlegt. Das Glücksrad ist ein echter Volltreffer.“ RWE-Fans und -Partner setzen auf eine der beiden Klubfarben und können sich über tolle Gewinne freuen.

Große Identifikation mit RWE
Die Kooperation von Rot-Weiss und Jugendberufshilfe im Rahmen der Essener Chancen besteht nun seit beinahe einem Jahrzehnt: JBH-Azubis und -Teilnehmende kümmern sich unter anderem um das RWE-Lager oder haben an der Restaurierung der historischen Strecke „Kleine Gruga“ mitgewirkt. Thomas Wittke, Geschäftsführer von Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen, ist glücklich über die Fortsetzung dieser engen Zusammenarbeit mit dem Traditionsverein: „Erneut eine spannende Aufgabe für unsere Auszubildenden – gerade, weil sich viele der Jugendlichen mit Rot-Weiss Essen identifizieren. Solche konkreten, praxisnahen und sinnstiftenden Tätigkeiten sind wertvolle Erfahrungen für sie.“

Zusätzlich gibt’s für das rot-weisse Glücksrad ein Gegenstück: Die zweite Variante hat das JHE- und JBH-Logo in der Mitte und soll auf Events, wie beispielsweise dem großen Sommerfest der Jugendberufshilfe, zum Einsatz kommen, sobald das Corona-Geschehen es wieder erlaubt.

 

Schwein gehabt (v.l.n.r.): Jugendberufshilfe-Bereichsleiter Bernd Krug, Geschäftsführer Thomas Wittke und Malermeister Timo Köpke präsentieren Rainer Koch, Direktor Marketing bei Rot-Weiss Essen, das neue RWE-Glücksrad für die Rückkehr der Fans. Foto: Capitain/JBH

>AktuellesNews>Jugendberufshilfe baut Glücksrad für RWE-Fans