OGS: Jetzt für PIA-Ausbildung anmelden

Seit dem Start des Schuljahrs 2020/2021 führt die Jugendhilfe Essen (JHE) in Kooperation mit dem Berufskolleg im Bildungspark (BiB) im Offenen Ganztag (OGS) die Praxisintegrierte Erzieher*innen-Ausbildung (PIA) durch. Ein großer Vorteil der PIA ist der hohe praktische Anteil, der gerade im Umgang mit den Kindern wichtig ist. Interessierte für einen Start im Sommer 2022 können sich bis zum 31. Dezember bewerben.

Von Beginn an mit den Kids arbeiten: Großer Vorteil der PIA ist der hohe Praxisanteil. Foto: klimkin/pixabay.com

Gut vorbereitet in den Ganztag: Auf einer Einführungsveranstaltung bekommen die angehen-den Erzieher*innen wichtige Infos an die Hand. Archivfoto: Müller/JHE

In enger Zusammenarbeit und gemeinsamer Verantwortung betreut die Jugendhilfe Essen den Offenen Ganztag an 53 Essener Grund- und vier Förderschulen. Dabei gestalten ca. 270 Erzieher*innen für mehr als 6.000 Kinder in über 260 Gruppen am Nachmittag eine angenehme Atmosphäre und realisieren ein Angebot des ganztägigen Lernens aus Bildung, Betreuung und Erziehung. Jeder Standort hat seine eigenen Schwerpunkte, seinen eigenen Charakter und sein eigenes pädagogisches Konzept.

Das bietet die Jugendhilfe in der Praxisintegrierte Erzieher*innen-Ausbildung:

  • Arbeiten in pädagogisch ausgebildeten Teams
  • fachlich fundierte Praxisanleitung
  • Integration in die Strukturen des Grundschulsystems durch Gestaltung von Kooperationsprozessen mit Eltern, Lehrern, Schulleitung und Team
  • Zeit für Planung, Durchführung, Dokumentation und Auswertung von Angeboten zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern
  • Raum für die Reflexion des eigenen Verhaltens
  • einen sicheren Arbeitsplatz nach der erfolgreichen Ausbildung


Die Ausbildung beginnt im Sommer 2022, sie dauert insgesamt drei Jahre und umfasst fachtheoretische und fachpraktische Inhalte:
1. Jahr: drei Tage Schule, zwei Tage Praxis
2. Jahr: drei Tage Schule, zwei Tage Praxis (1. Halbjahr), zwei Tage Schule, drei Tage Praxis (2. Halbjahr)
3. Jahr: zwei Tage Schule, drei Tage Praxis

Ausbildungsvergütung (brutto), Stand Oktober 2021:
1. Ausbildungsjahr: 1.165,69 Euro
2. Ausbildungsjahr: 1.227,07 Euro
3. Ausbildungsjahr: 1.328,38 Euro

Diese Voraussetzungen sollten die Auszubildenden erfüllen:

  • mittlerer Bildungsabschluss (FOR) und eine einschlägige Ausbildung im Bereich des Sozialwesens (Kinderpfleger*in, Sozialhelfer*in) oder
  • erfolgreicher Abschluss eines zweijährigen, berufsqualifizierenden Bildungsgangs im Bereich Sozialwesen (Fachoberschule, höhere Berufsfachschule) oder
  • mittlerer Bildungsabschluss (FOR) und eine abgeschlossene, nicht einschlägige Berufsausbildung und Nachweis über ein sechswöchiges Praktikum (240 Stunden) in einer sozialpädagogischen Einrichtung oder
  • Zugangsberechtigung zum Studium an einer Fachhochschule oder Universität und Nachweis über ein sechswöchiges Praktikum (240 Stunden) in einer sozialpädagogischen Einrichtung und
  • Nachweis einer Masernschutzimpfung, die für die Arbeit in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe erforderlich ist und
  • ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis (wird bei beabsichtigter Einstellung angefordert)


Zur Absolvierung der Praxisintegrierten Erzieher*innen-Ausbildung ist es zusätzlich erforderlich, einen Schulplatz am Berufskolleg im Bildungspark Essen vorweisen zu können. Bitte parallel einen Beratungstermin mit dem Berufskolleg im Bildungspark vereinbaren: https://www.bib-schule.de/soziales.html. Die Schule prüft die Zugangsvoraussetzungen und stellt darüber eine Bescheinigung aus.

Das sollten die angehenden Erzieher*innen mitbringen:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Soziale Kompetenz
  • Gute Sprachkompetenz
  • Kreativität
  • Einsatzbereitschaft
  • Motivation, Offenheit und Engagement
  • Teamfähigkeit

Wer Interesse hat, schickt seine vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31. Dezember 2021 per E-Mail an k.rudersdorf@jh-essen.de. Inhaltliche Fragen beantwortet JHE-Fachberaterin Sabrina Brandhoff unter Telefon 0201 246738-65 oder per Mail an s.brandhoff@jh-essen.de.

Von Beginn an mit den Kids arbeiten: Großer Vorteil der PIA ist der hohe Praxisanteil. Foto: klimkin/pixabay.com

Gut vorbereitet in den Ganztag: Auf einer Einführungsveranstaltung bekommen die angehen-den Erzieher*innen wichtige Infos an die Hand. Archivfoto: Müller/JHE

>AktuellesNews>OGS: Jetzt für PIA-Ausbildung anmelden