Jugendfarm: Vom Wild- zum Sparschwein

Über Zuwachs konnte sich im November die Jugendfarm Altenessen freuen: Zusätzlich zu Schaf, Pfau und Pferd beherbergt die Bauernhof-Idylle im Essener Norden jetzt zwei Mini-Schweine. Gefallen daran fand die Sparkasse Essen: Nach einer Spende im letzten Jahr, entschlossen sie sich jetzt, über fünf Jahre eine Tierpatenschaft für die beiden winzigen Wildsäue zu übernehmen.

Saustarke Verstärkung auf der Farm: Willy und Kurt machen seit November die Farm unsicher. Fotos: Felden/JHE

Doppelt gut: Sandra Vockenberg, Privatkundenbetreuerin Sparkasse Altenessen-Nord, Regionaldirektorin Martina Naujoks und JHE-Teamleiter Frank Felden informieren Willy und Kurt über die Patenschaft.

„Jeder, der Willy und Kurt zum ersten Mal sieht, will sie gleich mitnehmen“, berichtet Teamleiter Frank Felden über den frischen Zuwachs auf der Jugendfarm. Die zwei Minischweine kamen im November auf die Hofidylle, sind mittlerweile vier Monate alt und haben sich auf der Farm-Wiese schon ordentlich ausgetobt. Während Kurt bräunlich gefärbt ist, ähnelt Willy eher dem gewöhnlichen Hausschwein.

Auch Sparkassen-Regionaldirektorin Martina Naujoks und Sandra Vockenberg, Privatkundenbetreuerin der Sparkasse Altenessen-Nord, waren von den beiden Mini-Ferkeln begeistert. Für fünf Jahre hat die Sparkasse Essen die Patenschaft für die beiden Schweine übernommen, insgesamt erhält das Duo 1.000 Euro.

Eine solche Farm-Patenschaft schweißt eng mit den jeweiligen Tieren zusammen. Neben einer Urkunde und einer namentlichen Nennung an der offiziellen Patenwand der Jugendfarm gibt’s regelmäßig Post über Erlebnisse und Befinden der Schützlinge. Für die Schweinchen kann man zwar keine Patenschaft mehr übernehmen, aber bei den anderen Farm-Bewohnern gibt's noch reichlich Auswahl.

Saustarke Verstärkung auf der Farm: Willy und Kurt machen seit November die Farm unsicher. Fotos: Felden/JHE

Doppelt gut: Sandra Vockenberg, Privatkundenbetreuerin Sparkasse Altenessen-Nord, Regionaldirektorin Martina Naujoks und JHE-Teamleiter Frank Felden informieren Willy und Kurt über die Patenschaft.

>Über uns>AktuellesNews (Detailansicht)>Jugendfarm: Vom Wild- zum Sparschwein