Perfekte „Mode Heim Handwerk“-Premiere für die JBH

Von Donnerstag bis Sonntag präsentierte sich die Jugendberufshilfe Essen (JBH) auf der diesjährigen „Mode Heim Handwerk“ (MHH) in der Messe Essen. Alle produzierenden Gewerke der JBH waren beteiligt und boten handgefertigte Unikate und Delikatessen an. Für Besucher*innen gab es auf der MHH verschiedene Programmpunkte wie Vorträge, Workshops, Modenschauen, Mitmach-Aktionen oder Handwerkskunst. Bürgermeister Rudolf Jelinek eröffnete die beliebteste Verbraucherausstellung Nordrhein-Westfalens.

Danke für das Interesse! Bürgermeister Rudolf Jelinek (re.) war zu Gast am JBH-Stand und sprach u. a. mit den JBH-Bereichsleiter*innen Bernd Krug (2. v. l.) und Tina Brockers (3. v. l.). Fotos: Capitain/JBH

Arbeit wird wertgeschätzt: Die Jugendlichen und Mitarbeitenden bekamen super Rückmeldungen von den Besucher*innen.

Thomas Wittke, Geschäftsführer von Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen, hatte die Idee, die JBH in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Mode Heim Handwerk zu präsentieren: „Wir müssen raus in die Stadt, wir müssen uns und unsere Arbeit zeigen! Die Messe und andere Aktivitäten sind tolle Angebote für uns und vor allem für unsere Jugendlichen, die schließlich irgendwann den Hof verlassen und auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen wollen.“

Essener Bürger*innen die JBH näherbringen
Und die Premieren-Messe hat sich gelohnt! Nicht nur, weil „drei Viertel der Waren ausverkauft sind, sondern auch, weil wir ganz viele Kontakte knüpfen konnten“, berichtet Bernd Krug, Bereichsleiter „Bildung“ der Jugendberufshilfe Essen. „Wir haben interessante Gespräche darüber geführt, warum die handgefertigten Waren aus den Ausbildungswerkstätten kommen oder im Gesundheitszentrum produziert wurden. Wir konnten den Bürger*innen die JBH näherbringen.“
Geschäftsführer Thomas Wittke ist ebenfalls zufrieden und bedankt sich bei der Messe Essen, dass die Jugendberufshilfe ihre Arbeit, das Handwerk und die Produkte präsentieren durfte: „Wir haben uns gefreut, dass Bürgermeister Rudolf Jelinek bei uns vorbeikam und sich so interessiert mit uns ausgetauscht hat. Aber was das Wichtigste ist: Unsere Jugendlichen und Mitarbeiter*innen sind richtig stolz auf sich. Also auch vielen Dank an die vielen netten Besucher*innen, die unsere Arbeit so wertschätzen!“

Danke für das Interesse! Bürgermeister Rudolf Jelinek (re.) war zu Gast am JBH-Stand und sprach u. a. mit den JBH-Bereichsleiter*innen Bernd Krug (2. v. l.) und Tina Brockers (3. v. l.). Fotos: Capitain/JBH

Arbeit wird wertgeschätzt: Die Jugendlichen und Mitarbeitenden bekamen super Rückmeldungen von den Besucher*innen.