Premiere für U16-Wahl im KJT Stoppenberg

Am Wochenende steigt in Nordrhein-Westfalen die Kommunalwahl. Im Kinder- und Jugendtreff Stoppenberg (KJT) wurden schon vorher die Stimmen gezählt, denn zum ersten Mal hatte die Einrichtung der Jugendhilfe Essen (JHE) eine eigene Kabine für die U16-Wahl.

Deine Stimme zählt! Im KJT Stoppenberg fand zum ersten Mal die U16-Wahl statt. Foto: Erdogan/JHE

„Insgesamt haben 17 Jugendliche gewählt“, erzählt Jugendhilfe-Pädagogin Tekmile Erdogan. Hauptsächlich waren es Besucher aus dem KJT Stoppenberg. Bevor es aber in die Wahlkabine ging, gab es angeregte Diskussionen, weil die Kinder und Jugendlichen sich fragten, welche Partei sie überhaupt wählen sollten. Sie wurden in Stichpunkten über Parteiprogramme informiert und durften Verständnisfragen stellen.
Tekmile Erdogan war Wahlleiterin und Ansprechpartnerin: „Mir ist besonders aufgefallen, dass die Jugendlichen über die Wahl und die Parteien ins Gespräch kommen wollten.“

Besonderes Ereignis für Jugendliche
Dabei kamen ganz grundlegende Dinge auf: „Muss ich meine Stimme abgeben?“, „Für welche Partei ist ,Fridays for Future‘?“ oder „Kann die AFD tatsächlich alle Menschen mit Migrationshintergrund aus Deutschland werfen, wenn sie die Wahl gewinnt?“.
Am Ende gaben alle gut informiert ihre Stimme ab: „Sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Kinder und Jugendlichen war die U16-Wahl ein besonderes Ereignis“, ist JHE-Pädagogin Erdogan mit der Premiere zufrieden.

Kinder- und Jugendtreff Stoppenberg

Deine Stimme zählt! Im KJT Stoppenberg fand zum ersten Mal die U16-Wahl statt. Foto: Erdogan/JHE

>AktuellesNews>Premiere für U16-Wahl im KJT Stoppenberg