Sek I am Gymnasium Essen-Werden

Das Gymnasium Essen-Werden liegt im Essener Süden an der Ruhr und ist mit mehr als 1250 Schülerinnen und Schülern und circa 100 Lehrkräften die größte städtische Schule Essens. Sie geht zurück auf eine Lateinschule, die dem Benediktinerkloster Werden angegliedert war. Im Jahr 2006 feierte die Schule ihr 100-jähriges Jubiläum als städtische Schule.

Mittagspause am Gymnasium Essen-Werden: die Schüler treffen sich zum täglichen Essen in der Cafeteria. Foto: JHE/Baltes

Das Schulprofil bietet Schwerpunkte in den naturwissenschaftlichen sowie musischen Fächern Tanz, Musik und Kunst. Die Schule besteht aus drei Hauptgebäuden für Unter-, Mittel- und Oberstufe, zwei Pavillions und drei weitläufigen Schulhöfen. Außerdem verfügt die Schule über ein Tanzhaus im Alten Bahnhof Werden.

Sek-I-Betreuung des Gymnasiums Essen-Werden
Vor wenigen Wochen hat das neue Schuljahr begonnen und jeden Nachmittag ist einiges in der Cafeteria des Werdener Gymnasiums los. Bis zu 150 Essen werden dort täglich verspeist. Teilweise gibt es Schüler, die die Mittagspause produktiv nutzen und mit ihren Hausaufgaben beginnen. Um 14:15 Uhr beginnt die Lernzeit verbindlich. Auch viele neue Fünftklässler nehmen das Angebot wahr unter pädagogischer Aufsicht ihre Hausaufgaben zu erledigen. Natürlich werden zwischendurch auch ein paar Pausen eingelegt. Schließlich fördern einige Minuten an der frischen Luft das Konzentrationsvermögen. Nach kleinen Duellen im Tischtennis wird sich dem Bewältigen der restlichen Aufgaben gestellt.

Text: Jenny Baltes

Infos zur Sek-I-Betreuung der JHE 
Infos zur Sek-I-Betreuung des Gymnasiums Essen-Werden

Mittagspause am Gymnasium Essen-Werden: die Schüler treffen sich zum täglichen Essen in der Cafeteria. Foto: JHE/Baltes

>Über uns>AktuellesNews (Detailansicht)>Sek I am Gymnasium Essen-Werden