Und Action! 37. Kinderfilmtage im Ruhrgebiet

Die Kinderfilmtage im Ruhrgebiet gehen in die 37. Runde: Die fünf beteiligten Kinos in den Städten Essen, Mühlheim an der Ruhr und Oberhausen bieten zwischen dem 13. September und dem 11. Oktober ein Programm mit vielen neuen und aufregenden Filmen, die Kinderaugen strahlen lassen. Mit dabei ist diesmal die Jugendberufshilfe Essen, denn im Projekt „AufSteiger“ werden gerade die Preise für die Verleihung des EMMI und EMO gefertigt.

Ganz großes Kino: Vom 13. September bis zum 11. Oktober steigen die 37. Kinderfilmtage im Ruhrgebiet. Foto: Kinderfilmtage

Zwei Jurys loben wieder EMO und EMMI aus. Die Kinderjury hat – ganz zeitgemäß mit Masken und genügend Abstand – schon die ersten Produktionen gesichtet. Sie wählt erneut den besten Kinderfilm des Jahres aus. Die prominent besetzte Erwachsenenjury zeichnet hingegen die beste Hauptdarstellerin/den besten Hauptdarsteller aus.
Die besten deutschen Filmproduktionen haben so wieder die Chance, am 11. Oktober 2020 mit einem Preis in der Lichtburg Essen ausgezeichnet zu werden. Auch der Gewinnerfilm der Kinderjury wird am Abschlusstag noch einmal gezeigt. 2020 müssen die Heinzels, die Wolf-Gäng, Vier zauberhafte Schwestern, Fritzi, Sue, Lassie, Ben und Tariq die Kinoleinwand erobern sowie die Kinder- und Erwachsenenjury überzeugen, um mit den Preisen EMMI und EMO ausgezeichnet zu werden. In diesem Jahr werden die beiden Preise von den Teilnehmenden des JBH-Projekts „AufSteiger“ hergestellt. Echte Unikate, die am 13. September erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden.

2020 – ein etwas anderes Festivaljahr
Statt einer Woche können diesmal vier Wochen lang kleine und große Kinofans insgesamt 13 Filme auf den zehn Kinoleinwänden in den verschiedenen Festival-Kinos in Essen, Mülheim und Oberhausen entdecken. Auch ansonsten ist 2020 ein ganz besonderes Festivaljahr: Die öffentlichen Vorstellungen und Schulvorstellungen zu Wunschterminen bieten viel Platz und „Social Distance“, um trotz Corona-Pandemie nicht auf Kinoerlebnisse verzichten zu müssen. Durch aufgezeichnete Moderationen und Filmgespräche werden in allen Vorstellungen Filmsehen und Filmvermittlung miteinander verknüpft. Die beiden Moderatoren*innen Nina Heise und Sebastian Henke sind zudem gefordert, dem Publikum zu jedem Film diverse Aufgaben zu stellen, um den Kinder die Inhalte spielerisch näherzubringen. Ein Workshop zum Thema 125 Jahre Kino wurde so konzipiert, dass dessen Inhalte flexibel den jeweiligen Gegebenheiten und der aktuellen Lage vor Ort angepasst werden können. Vom Kinoeinsatz vor Ort bis zur Präsentation im Video-Gruppen-Chat ist ein Einsatz möglich.

Trotz Covid-19: Spaß beim Kinobesuch ist gewährleistet
In diesem Jahr gibt es da noch ein paar Dinge, die von allen kleinen und großen Kinobesucher*innen zu beachten sind, um einen reibungslosen Besuch zu gewährleisten: Schulklassen und andere Gruppen, die sich zu den Vorstellungen der Kinderfilmtage anmelden, werden im Saal so platziert, dass sie geschlossen im Gruppenverband zusammensitzen, aber den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können. Auch im Gebäude, vor allem in den Kassenbereichen und während der Ein- und Auslasssituationen, sind diverse Vorkehrungen getroffen, um die Abstandsvorgaben einhalten zu können. Ebenso stehen Handdesinfektionsspender bereit. Mund- und Nasenschutzmasken müssen selbst mitgebracht und während des Aufenthalts getragen werden. Alle Gruppen, die sich zu den Kinderfilmtagen anmelden, werden kurz vor dem vereinbarten Kinobesuch über die aktuellen Hygienemaßnahmen informiert.

Special: 75 Jahre Pippi Langstrumpf
Eine gute alte Bekannte ist Pippi Langstrumpf. Und man glaubt es kaum, dieses starke Mädchen aus der Feder von Astrid Lindgren wird in diesem Jahr 75 Jahre alt. Daher eröffnet am 13. September der Klassiker „Pippi Langstrumpf“ die Kinderfilmtage im Ruhrgebiet im Lichtburg Filmpalast Oberhausen. Noch mehr Pippi Langstrumpf-Filme, mit der legendären Inger Nilsson in ihrer Paraderolle, gibt es im weiteren Festival-Programm unter www.kinderfilmtage-ruhr.de.

Veranstalter
Essener Filmkunsttheater, Lichtburg Essen, Lichtburg Filmpalast Oberhausen in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Essen/Weststadthalle, dem Kulturbetrieb Mülheim an der Ruhr, dem Jugendamt der Stadt Oberhausen und in Kooperation mit der Medienagentur MaschMedia. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Eintrittspreise:
Kinder 3,- / Erwachsene 4,- / Gruppen ab 10 Personen 2,- p. P. 
Abschlussveranstaltung: 5,- p. P. / Gruppen ab 4 Personen 3,50 p. P.
Kartenvorbestellungen erbeten unter den unten stehenden Telefonnummern.

Spielstätten:
Essen:

EULENSPIEGEL / Steeler Straße 208 / Tel. 0201 275555
LICHTBURG / Kettwiger Straße 36 / Tel. 0201 231023

Mülheim an der Ruhr:
RIO KINO IM MEDIENHAUS / Synagogenplatz 3 / Tel. 0201 275555

Oberhausen:
LICHTBURG FILMPALAST / Elsasser Straße 26 / Tel. 0208 824290

Weitere Informationen:
www.kinderfilmtage-ruhr.de

Ganz großes Kino: Vom 13. September bis zum 11. Oktober steigen die 37. Kinderfilmtage im Ruhrgebiet. Foto: Kinderfilmtage

>AktuellesNews>Und Action! 37. Kinderfilmtage im Ruhrgebiet