Jugendwerkstatt für Mädchen:
Zukunft mit Ausbildung und Beschäftigung
Vermittlung von Grundwissen in Textil und Hauswirtschaft. Foto: JHE

Die Jugendwerkstatt für Mädchen wendet sich an 16 junge Frauen zwischen 16 und 21 Jahren. Die Maßnahme dient der Berufsfindung und Berufsvorbereitung sowie insbesondere der Förderung der Persönlichkeitsentwicklung. In einem geschützten pädagogischen Rahmen werden Lernbereitschaft und das Erkennen der eigenen Kompetenzen gefördert. Wir helfen bei der Aufarbeitung persönlicher Probleme und vermitteln Schlüsselqualifikationen. In Vorbereitung auf einen achtstündigen Arbeitsalltag wird fachpraktisches sowie fachtheoretisches Grundwissen in Textil oder Hauswirtschaft vermittelt.
Alle Teilnehmerinnen besuchen zweimal wöchentlich den Unterricht an der Berufsschule.


Hier können die Teilnehmerinnen ein Jahr lang erste Grundlagenkenntnisse in den Werkbereichen Textil und Hauswirtschaft erwerben, ihre individuellen Stärken kennenlernen und so ihre ganz eigene Berufs- und Lebensplanung in Angriff nehmen. Oftmals ist die Jugendwerkstatt für Mädchen das einzige Angebot, welches den jungen Frauen eine Berufs- und Lebensperspektive eröffnet und die individuelle Persönlichkeitsentwicklung fördert.

Wer kann zu uns kommen?
Mädchen und junge Frauen zwischen 16 und 21 Jahren

Wir bieten:

  • praktische Erfahrungen in Hauswirtschaft/Textil
  • 2 x pro Woche Besuch der Berufsschule mit der Möglichkeit den HSA nach Klasse 9 zu erreichen
  • Unterricht in Mathematik
  • Erstattung von Mehraufwendungen


Was noch … ?

  • einen respektvollen Umgang miteinander
  • eine individuelle Unterstützung
  • ganzheitliches Lernen
  • Erleben von Erfolg
  • Kennenlernen von verschiedenen Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung in Essen
  • Vereinbarungen zu Urlaubszeiten


Was wir erreichen wollen?
Die Teilnehmer sollen …

  • den Acht-Stunden-Tag regelmäßig bewältigen
  • Regeln akzeptieren und einhalten
  • planmäßig arbeiten können
  • in der Lage sein, sich an Entscheidungsprozessen zu beteiligen
  • ihre Art zu lernen finden
  • erleben, was sie gut finden
  • eine eigene Perspektive entwickeln
  • den Übergang in eine weiterführende Maßnahme oder ggf. Ausbildung/Arbeit (Teil- oder Vollzeit) schaffen


Was kann man in der Jugendwerkstatt lernen? (Stimmen von Teilnehmerinnen)
Man kann lernen

  • mit anderen zusammenzuarbeiten
  • seine Mathe- und Deutschkenntnisse zu verbessern
  • Verantwortung zu übernehmen
  • selbstständig und selbstbewusster zu werden
  • nicht so schnell aufzugeben
  • einen Arbeitsalltag zu bewältigen
  • aus sich herauszukommen
  • dass man etwas aus sich machen kann

Außerdem

  • kann man immer jemanden finden, um über Probleme zu reden
  • bekommt man etwas Geld


Ansprechpartner/innen:

Elke Kowalski, Werkpädagogin Textil
E-Mail: e.kowalski@jh-essen.de
Martina Loeven, Werkanleiterin Hauswirtschaft
E-Mail: m.loeven@jh-essen.de
Inge Voß-Ayas, Sozialpädagogin
E-Mail: i.voss-ayas@jh-essen.de

Termine nach telefonischer Vereinbarung.
Tel.: 0201 8854-511

Broschüre Jugendwerkstatt für Mädchen [Download]

Die Jugendwerkstatt für Mädechen wird gefördert durch das JobCenter Essen und aus Mitteln des Landesjugendamtes, LVR.

Jugendberufshilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01