Bildungsmodule
Alltagsrelevante Schlüsselqualifikationen
Verbesserung der sprachlichen Kompetenzen
Staplerschein als berufliche Perspektive

Die Jugendberufshilfe Essen gGmbH bietet zu verschiedenen Themen Kurse an. Diese Angebote können auch als Ergänzung zur Gemeinwohlarbeit wahrgenommen werden. Wer Interesse an einem der Themen hat, wendet sich an den zuständigen Fallmanager im JobCenter für Jugendliche (U25). Dort kann ein Gutschein ausgestellt werden, der zur kostenfreien Teilnahme an einem Kurs berechtigt. Zurzeit werden folgende verschiedene Bildungsmodule angeboten.

1. Kursangebot "Verbesserung der beruflichen Grundlagen":
Die Vermittlung in eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle kann nur gelingen, wenn die Bewerber/-innen auch ein Mindestmaß an theoretischen Grundlagen für den Beruf mitbringen.
Jugendliche, die schon vor einiger Zeit die Schule verlassen haben oder aber nur unterdurchschnittliche Noten beim Schulabgang erreicht haben, bekommen hier die Möglichkeit, ihr Wissen anhand beruflicher Inhalte aufzufrischen und zu erweitern. Der Unterricht findet mit maximal 15 Teilnehmenden statt. Das Seminar umfasst insgesamt 98 Unterrichtsstunden.

2. Kursangebot „Staplerführerschein“:
Der Führerschein für Flurförderzeuge („Staplerschein“) verbessert die Chancen, Beschäftigungsangebote in den Berufsfeldern Lager und Handel zu erhalten, da der Staplerschein häufig Einstellungsvoraussetzung für Stellen im Helferbereich ist.
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtsstunden, verteilt auf drei Wochen (zweimal zwei ganze Tage, einmal einen Tag in der Woche) und findet mit maximal 15 Teilnehmenden statt. Die Inhalte des Kurses verteilen sich auf theoretischen Unterricht (zwölf Stunden) und praktische Unterweisung (28 Stunden).

3. Kursangebot „Berufliches Deutsch für Migranten“:
Ziel ist die Verbesserung sprachlicher Kompetenzen von Migranten (überwiegend anerkannte Asylsuchende unter 25 Jahren), die im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten nach § 16d SGB II berufspraktische Erfahrungen machen.

Inhalte und Themen
Um den Bezug zum Beruf herzustellen, Motivation und Lernerfolg durch konkrete Anwendbarkeit zu erhöhen, werden – inhaltlich an die Berufs- und Alltagswelt der Teilnehmenden angepasst – folgende Themen und die entsprechenden grammatikalischen Regeln abgedeckt:

  • Biografie sowie Vorstellung der Stärken und Schwächen
  • Berichten und Protokollieren
  • Erzählen
  • Inhaltsangaben schreiben
  • Argumentationen sowie Pro- und Contra-Erörterungen
  • Bewerbungen und das Verfassen berufsspezifischer Texte.

Qualifikation
Neben den inhaltlichen Komponenten gilt es, den Teilnehmenden alltagsrelevante Schlüsselqualifikationen und berufliche Handlungsfähigkeit zu vermitteln. Der Unterricht wird mit praktischen Übungs- und Lernsituationen daraufhin ausgerichtet.

Zeiten und Voraussetzungen
Der Kurs umfasst insgesamt 300 Unterrichtseinheiten, mit jeweils 15 Einheiten pro Woche. Verteilt sind die Stunden auf fünf Tage: Montag bis Freitag, immer von 13 bis 15.30 Uhr. Eingangsvoraussetzung ist ein abgeschlossener Integrationssprachkurs mit dem Niveau A1.

Ansprechpartner:
Bereichsleitung

Katharina Fey, Tel.: 0201 83469- 65
E-Mail: k.fey@jh-essen.de

Jugendberufshilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01