Fair...rappt! 7: RapGlobalisierung
Foto-Shooting über den Dächern: Die Contest-Teilnehmer freuen sich auf attraktive Preise. Foto: JHE
Der eigene Song auf Platte: Der neue Fair...rappt!-Sampler wird auf der Gala im Januar vorgestellt. Foto: Judith Büthe

Mit „RapGlobal“ geht das Projekt „Fair…rappt!“ der Jugendhilfe Essen in die siebte Runde. Durch das jugendkulturelle Phänomen HipHop will die Aktion junge Menschen zwischen 13 und 27 in ihrer eigenen Sprache erreichen und darüber für gesellschaftliche Problemstellungen, wie beispielsweise Intoleranz, Gewalt und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, sensibilisieren.

Fair…rappt! 7 auf einen Blick:

  • Mo., 10. Dezember // Einsendeschluss Rap-Contest // Do., 15. November // Einsendeschluss Sampler
  • Fr., 18. Januar 2019 // 19 Uhr // Bester Live-Act // Weststadthalle: Im Wettbewerb kann sich der beste Live-Act beweisen, hinterher feiert der Fair…rappt!-Sampler „RapGlobal“ Premiere.
  • Mi., 30. Januar 2019 // 18 bis 21 Uhr // Fair…rappt!-Awards // Weststadthalle: Auf der großen Fair…rappt!-Gala werden die Sieger von Sampler- und Songcontest gekürt.
  • Fachtagung „RapGlobalisierung“ // Di., 19. Februar 2018 // 9 bis 16 Uhr // Weststadthalle: Die Fachtagung „RapGlobalisierung“ gibt Pädagogen die Chance, HipHop als Medium in ihrer tagtäglichen Arbeit kennenzulernen.
  • Do., 21. Februar 2019 // Theaterstück „Jungfrau ohne Paradies“ // Weststadthalle: Schulklassen ab Stufe 9 können das mehrfach ausgezeichnete Theaterstück „Jungfrau ohne Paradies“ besuchen. Die gut zweistündige Inszenierung dient der Extremismusprävention.
  • Fr., 22. Februar 2018 // 10 Uhr // Politix 4.0 // Weststadthalle Essen // Weststadthalle: Politix 4.0 ist die nächste Runde der etwas anderen Podiumsdiskussion für Schulkassen ab Stufe 9. Neben Haszcara und Schlakks sind Politiker von CDU und Die Linke eingeladen.
  • Sa., 23. Februar 2018 // 20 Uhr // Abschlusskonzert // Weststadthalle


1. Sampler- und Songwettbewerb
Die Jugendhilfe ruft auch in diesem Jahr junge Rapperinnen und Rapper, Jugendgruppen und Schulklassen zur Teilnahme am HipHop-Wettbewerb auf. Song-Beiträge für die insgesamt sechs Kategorien können bis zum 10. Dezember eingesandt werden. Die Sieger werden am 30. Januar 2019 auf einer großen Gala in der Weststadthalle gekürt und freuen sich auf attraktive Preise.

Wurde in 2017 über Heimat gerappt, lautet das diesjährige Thema des Wettbewerbs „RapGlobalisierung“. Die jungen Kreativen zwischen 13 und 27 Jahren treten in den Kategorien Bester Live-Act, Recorded Song, Sampler-Beitrag, Video, Schuleinsendung oder Online-Voting an. Die Beiträge können auch in Gebärdensprache sein. Es ist möglich, alleine oder in der Gruppe teilzunehmen, Voraussetzung ist allein NRW als Wohnort. Einsendeschluss ist allgemein der 10. Dezember, für die Sampler-Beiträge der 15. November.
Zu gewinnen gibt es unter anderem eine professionelle Studioaufnahme, ein Foto- und ein Videoshooting, Live-Auftritte sowie Geld- und Sachpreise.

Bei den Schuleinsendungen und für Jugendgruppen bietet die Jugendhilfe Unterstützung: In Klassen des Gymnasiums Essen Nord-Ost, der David-Ludwig-Bloch-Schule, der Comeniusschule, der Schule am Steeler Tor und der Parkschule haben bereits Workshops begonnen, in denen die Jugendlichen durch JHE-Mitarbeiter und lokale HipHop-Künstler begleitet werden.
Dazu gehören eine Einführung ins Contest-Thema sowie die Vermittlung grundlegender musikalischer und lyrischer Fähigkeiten, die fürs Rappen gebraucht werden. Das geschieht beispielsweise in Schreibwerkstätten oder Beat-Workshops. Derzeit sind noch Plätze frei, es können sich also Klassen bewerben.

Zusätzliche Infos, Anmeldungen und Einsendungen:
Martin Stichler, Tel. 0201 8854 371, E-Mail: fairrappt@jh-essen.de, facebook.com/fairrappt

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01