Bolzplatz-Paten:
Projekt der Grünen Hauptstadt
Weltmeister Frank Mill und Triathlet Andreas Niedrig sind Bolzplatz-Paten am Abzweig Aktienstraße. Fotos: Müller/JHE
Kick-Off im Krupp-Park: RWE-Kultkeeper Frank Kurth weihte die Altendorfer Anlage ein.
Bolzplätzen im Stadtgebiet neues Leben einhauchen (v.l.n.r.): Dr. Oliver Bruder und Prof. Dr. Heinrich Wieneke, Chefärzte Contilia Herz- und Gefäßzentrum, Ralph Kindel, Organisatorische Projektleitung Grüne Hauptstadt 2017, Prof. Dr. Michael Welling, 1. Vorsitzender Rot-Weiss Essen und Essener Chancen, sowie Jochen Drewitz, Geschäftsführer Jugendhilfe Essen. Foto: Capitain/JHE

Einfach auf gut Glück rausgehen und im Freien mit Freunden kicken. Dafür stehen Bolzplätze! Im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas 2017 werden die Jugendhilfe Essen (JHE), Grün und Gruga und Rot-Weiss Essen gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen ausgesuchten Bolzplätzen im Stadtgebiet wieder neues Leben einhauchen und diese mit attraktiven Aktionen aufwerten.

Die „Bolzplatz-Paten“ sind Essener Fußball-Legenden, Streetworker der JHE und vor allem Jugendliche, die langfristig Verantwortung für ihren „Bolzer“ übernehmen. Gemeinsam haben sie in den verschiedenen Stadtbezirken Bolzplätze identifiziert, auf denen die Essener Kids unter sich und an der frischen Luft kicken können. Unterstützt wird das Projekt „Bolzplatz-Paten“ von „1000 Herzen für Essen“, einer Sozialinitiative des Contilia Herz- und Gefäßzentrums.

Das Konzept der „Bolzplatz-Paten“ in der Übersicht:
- durch Konflikte mit Anwohnern wurden Bolzplätze in verschiedenen Stadtteilen für Jugendliche zu Tabuzonen
- dabei können sie flexible und kostenlose Freizeitbeschäftigung, Ort der Begegnung wie auch Herzstück der Jugendkultur sein
- die jungen Menschen bewegen sich und sind in der freien Natur
- das Projekt „Bolzplatz-Paten“ hat deshalb Anlagen identifiziert, die wenig Anlass für Konflikte geben und den Jugendlichen einen kostenlosen und unverbindlichen Zugang erlauben
- die Patenschaft für die Bolzplätze übernehmen Streetworker der Jugendhilfe Essen, Jugendliche sowie Legenden des Essener Fußballs
- die Eröffnungsfeiern finden jeweils kurz vor den Ferien statt, so dass die Anlage direkt in der Woche danach von Jugendhilfe und Rot-Weiss Essen bespielt werden kann
- die Jugendlichen beteiligen sich, übernehmen in der Planung und Umsetzung von Aktionen Verantwortung
- die Streetworker der Jugendhilfe Essen vermitteln bei Konflikten

Eröffnungstermine
5. April 2017, 17 Uhr: Stadtgarten, Hohenzollernstraße (eröffnet),
12. Juli 2017, 17 Uhr: Krupp-Park, Eingang Berthold-Beitz-Boulevard (eröffnet),
23. August 2017, 17 Uhr: Schlosspark, Abzweig Aktienstraße (eröffnet),
11. Oktober 2017, 16 Uhr: Sportanlage Schillerwiese, Eichenstraße

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01