Nachrichten aus JHE und JBH

Ende Januar war‘s soweit für Lida Sarwary: Als Azubine im Projekt „TEP – Teilzeitberufsausbildung: Einstieg begleiten, Perspektiven öffnen“ der Jugendberufshilfe hat die 24-Jährige ihren Abschluss geschafft! In der Jugendhilfe-Verwaltung machte sie den Weg zur Kauffrau für Büromanagement, verkürzte die Ausbildung sogar um ein halbes Jahr und hat eine Weiterbeschäftigung.[mehr]

Mit „RapGlobal“ ist das Projekt „Fair…rappt!“ von Jugendhilfe Essen und Jugendamt der Stadt Essen in die siebten Runde gegangen. Durch das jugendkulturelle Phänomen HipHop will die Aktion junge Menschen zwischen 13 und 27 in ihrer eigenen Sprache erreichen und darüber für gesellschaftliche Problemstellungen, wie beispielsweise Intoleranz, Gewalt und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, sensibilisieren.[mehr]

Am Freitag fand die offizielle Eröffnung des Ladens „HandWerk & Design“ der Jugendberufshilfe Essen an der Rellinghauser Straße 280 statt: Seit November erproben dort bis zu zehn Jugendliche des Projekts „Produktionsjahr“ den Beruf des Verkäufers und können schon überwiegend selbstständig arbeiten. Der Shop ist wochentags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.[mehr]

Die Jugendhilfe Essen organisiert für junge Menschen unter 27 Jahren ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Kindertagesstätten, im Offenen Ganztag und in Senioreneinrichtungen. Interessierte Jugendliche können sich ab sofort für den Start am 1. September 2019 bewerben.[mehr]

Im Projekt „TEP – Teilzeitberufsausbildung: Einstieg begleiten, Perspektiven öffnen“ bringt die Jugendberufshilfe Essen (JBH) motivierte Eltern, die ihre Ausbildung mit circa 30 Stunden die Woche machen wollen, und Betriebe, die engagierte Azubis in Teilzeit suchen, zusammen. Das Erfolgsmodell wurde im vergangenen Jahr um fünf Plätze aufgestockt. TEP-Sozialarbeiterin Andrea Woywode ist seitdem im Einsatz und erklärt im Interview, wie die JBH die Teilzeit-Auszubildenden auf dem Weg in den Beruf begleitet.[mehr]

Ein wichtiger Aspekt der sozialen und beruflichen Integration ist der Umgang mit anderen. Die vom JobCenter zugewiesenen Teilnehmer des KompetenzZentrums für geflüchtete junge Menschen bis 25 Jahre (KomZe) der Jugendberufshilfe Essen besuchten ein Benimm-Seminar der Malteser der Diözese Essen, um sich auch für zukünftige Bewerbungssituationen vorzubereiten.[mehr]

Die Schülerinnen des Offenen Ganztags der Jugendhilfe Essen an der Möllhovenschule können in diesem Jahr eine Outdoor-AG besuchen: In der AG erkunden die Kinder den Stadtteil, lernen den Umgang mit Naturmaterialien und konnten erst letztens eine ganze Familie von Schneemännern bauen.[mehr]

Zahlreiche Besucher strömten am Sonntag trotz des Dauerregens zum Flohmarkt für Pferdefans auf der Jugendfarm der Jugendhilfe Essen. Die Veranstaltung war erneut ein echter Renner.[mehr]

Der 14. SauberZauber von Stadt Essen, Ehrenamt Agentur und Entsorgungsbetrieben (EBE) steigt vom 16. bis zum 29. März. Bevor die EBE die rund 300 Pakete für die Aktion an Einzelpersonen, Vereine, Kitas, Schulen und andere Einrichtungen ausliefern, werden sie im Lager der Jugendberufshilfe kommissioniert.[mehr]

Im Melanchthon-Gemeindezentrum der Evangelischen Erlöserkirche Holsterhausen fand am Sonntag die Vernissage zur Ausstellung „become visible“ der Bildungspartner Jugend-Schule der Jugendhilfe Essen statt. Profi-Fotografin Judith Büthe hat 57 Jugendliche der David-Ludwig-Bloch-Förderschule mit Schwerpunkt Hören und Kommunikation zum Thema „Schönheit“ beeindruckend in Szene gesetzt.[mehr]

<< 1 2 3 4 5 6 7 >>

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01