Arche-Noah-Planke zieht ins Rathaus
04.09.2017 - 10:01 Uhr
Ein neues Kunstwerk begegnet ab sofort Besuchern und Mitarbeitern im Rathaus Essen: Oberbürgermeister Thomas Kufen präsentiert eine Planke des Projekts Arche Noah Essen als sichtbares Zeichen für Toleranz und friedliches Zusammenleben aller Kulturen und Religionen. Die Jugendberufshilfe Essen überreichte die Planke am gestrigen Dienstag.

Zeichen für Toleranz und friedliches Zusammenleben: Vertreter der Jugendberufshilfe Essen und des Projekts Arche Noah überreichen Oberbürgermeister Thomas Kufen seine Planke. Foto: Elke Brochhagen/Stadt Essen

Die Holzplanken der Arche Noah werden traditionell von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus ganz Essen gestaltet und beim Arche-Noah-Fest auf dem Kennedyplatz ausgestellt. Für das Essener Rathaus durfte sich Thomas Kufen sein Lieblingsmotiv aus den Planken vergangener Jahre aussuchen. Am Ende fiel die Wahl auf eine farbenfroh bemalte Planke der Katholischen Hauptschule Katernberg.
„Die farbenfrohe Planke steht für mich für die Vielfalt, die Toleranz und den Respekt zwischen den Religionen und Kulturen in unserer Stadt“, begründet der Schirmherr des Arche-Noah-Projekts seine Entscheidung. „Und ich nehme die Planke gerne als Anlass die Besucherinnen und Besucher des Rathauses einzuladen auch die diesjährige Veranstaltung unter den Motto ,Miteinander Vielfalt leben' am 23. und 24. September auf dem Kennedy-Platz zu erleben.“

Überreicht wurde das Schmuckstück von Vertretern der Jugendberufshilfe Essen, die sich um die Archivierung der Planken kümmert.

Hintergrund:
Das Arche-Noah-Fest 2017 steigt am 23. September (12 bis 21 Uhr) und 24. September (12 bis 18 Uhr) auf dem Kennedyplatz. Die Arche Noah ist ein Gemeinschaftsprojekt des Initiativkreises Religionen in Essen (IRE) und der Stadt Essen, vertreten durch das Kommunale Integrationszentrum (KI). Träger des Projekts ist die Essener Fördergesellschaft Kultur und Integration gGmbH.

Weitere Infos gibt's auf www.archenoah-essen.de.

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01