Im Check In Politik hautnah erleben
07.11.2017 - 10:22 Uhr
In diesem Jahr hat sich das Altendorfer Kinder- und Jugendhaus Check In der Jugendhilfe Essen während der Herbstferien ganz dem politischem Leben verschrieben. Schnell war die „Kinderstadt Check In“ gegründet: Die Kids wurden zu Bürgern, Juniorbetreuer zum Stadtrat und die Betreuerinnen zum Ältestenrat.

Infos aus erster Hand: Die Kids waren zu Gast im Essener Rathaus und bei der Essener Landtagsabgeordneten Britta Altenkamp. Fotos: Kopietz/JHE

Kinderstadt Check In: Es gab einen Stadt- und Ältestenrat.

Bürgerversammlungen waren an der Tagesordnung und es wurde heftig diskutiert und debattiert: Was soll es zum Mittagessen geben? Und um wieviel Uhr überhaupt? Jeder konnte Vorschläge machen, Pro und Kontra einbringen und dann gemeinsam abstimmen!

Besuch in Düsseldorf
Gleichzeitig mussten die Kids wissen, wie’s in der Wirklichkeit abläuft: Gemeinsam besuchten die Check-In-Delegierten das Essener Rathaus mit Kinderforum und der eigens gewählte Bürgermeister durfte sogar einmal Probe sitzen. Seine Wiederwahl war spannend, aber mit einer knappen Mehrheit konnte er doch gegen Anushija (11) gewinnen: „Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen!“, berichtet Rocco (9) mit einem kleinen zufriedenen Grinsen im Gesicht.

Spannend war auch der Besuch bei Britta Altenkamp, Landtagsabgeordnete für Essen, in Düsseldorf. Die SPD-Politikerin nahm sich viel Zeit, um alle Fragen der Kinder zu beantworten: „Wie lang war ihr längster Arbeitstag?“, fragt beispielsweise Tim (10) und staunt nicht schlecht, als er erfährt, dass der schonmal morgens früh anfängt und bis tief in die Nacht gehen kann. Doch der Spaß durfte nicht zu kurz kommen und so wurde zum Abschluss die Aussicht vom Düsseldorfer Fernsehturm in Düsseldorf ausgiebig genossen.

Ausflug ist Wochenhighlight
Das große Highlight der Woche war der selbst ausgesuchte und demokratisch abgestimmte Ausflug am Freitagmittag. Nach intensiven Debatten um Eislaufen, Bowling oder Kino vertagten die Kids die Entscheidung zunächst, weil das Programm nicht veröffentlicht war. Letztendlich fiel die Wahl auf den gemeinsamen Kinobesuch. So konnten die kleinen Bürger der Kinderstadt Check In ihren Ausflug in die Politik mit jeder Menge Lacher beenden!

Hier geht’s zur Internetseite des Kinder- und Jugendhaus Check In Altendorf.

Text: Daniela Kopietz

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01