Große Fair...rappt!-Gala in der Weststadthalle
26.01.2018 - 08:07 Uhr
Ende Januar lud die Jugendhilfe Essen Schulklassen, Jugendgruppen und HipHop-Szene zur Preisverleihung der sechsten Auflage der Veranstaltungsreihe „Fair...rappt!“ in die Weststadthalle Essen ein. Die mehr als 200 Gäste sahen starke Auftritte lokaler Künstler und feierten die Gewinner aus sieben Wettbewerbskategorien.

Klasse Krankheitsvertretung: Rapper Ganove sprang für Sessionmacher ein und gewann die Gunst des Publikums. Fotos: Müller/JHE

Besonderer Moment: Die stolzen Wettbewerbs-Gewinner freuen sich über ihre Preise.

Gewann mit „Glücksstadt“ den Best Recorded Song: Phillie hat nach seinem Live-Auftritt neue Fans.

„So voll wie heute war es noch nie“, lässt Martin Stichler, Projektleiter von „Fair...rappt!“, seinen Blick über die zahlreichen Besucher wandern. Für die sechste Auflage hatten sich die Verantwortlichen ein neues Konzept überlegt: Die Bühne der Weststadthalle wurde durch einen Laufsteg erweitert, der die Live-Acts mitten ins pochende Herz der Menge führte.
Solcher direkter Kontakt ist entscheidendes Element der erfolgreichen HipHop-Veranstaltungsreihe, erklärt Fair...rappt!-Projektleiter Stichler: „Wir haben über ein halbes Jahr mit den Gruppen gearbeitet und jetzt treffen alle aufeinander, lernen sich gegenseitig kennen und freuen sich wie Bolle, wenn sie einen Preis bekommen.“

Festivalwoche im Februar
Den Startschuss gab Moderator T-MOE, der sich seinen Weg rappend von der Galerie durch die Gäste bahnte und mit dem Freestyle „Was geht ab?“ gleich für die richtige Stimmung sorgte. Danach folgten im steten Wechsel Programmpunkte und Preisträger. Am Mikro waren unter anderem Phillie, Jules sowie Ganove, der spontan fürs erkrankte Jury-Mitglied Sessionmacher einsprang und mit einem kleinen Best-of sofort die Gunst des Publikums gewann.
Die Juroren aus Fotografie, Jugendarbeit und Musik waren diesmal zu acht und zerbrachen sich in fünf Kategorien den Kopf, einzige Ausnahmen bildeten das Online-Voting und die beiden Live-Contests. Zum ersten Mal fand der Wortakrobatik-Wettbewerb nicht nur in Essen, sondern auch in Düsseldorf statt: Vladimir Andrienko vom dort beheimateten AVP e.V. (Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive) überreichte den entsprechenden Preis am Mittwoch persönlich. Unter tosendem Applaus der Weststadthalle wurden neben vielen anderen Effektiv, SETSEFIX sowie Zamek auf die Bühne gebeten. Die beste Schuleinsendung kam von der Gesamtschule Nord. Die stolzen Sieger wurden mit einem Fotoshooting (Judith Buethe), einem Tag im Tonstudio (Sirius Sounds), einem Musik-Video-Dreh (Big Visions), Live-Auftritten, Konzerttickets sowie Geld- und Sachpreisen belohnt.

Mit der Preisverleihung steuert Fair...rappt! auf die Festivalwoche im Februar zu: Los geht‘s am Dienstag, 20. Februar, mit der Fachtagung für Lehrer, Pädagogen und Sozialarbeiter. Am Freitag, 23. Februar, lädt die Jugendhilfe mit „Politix 3.0“ ab 10 Uhr zur nächsten Runde der etwas anderen Podiumsdiskussion ein. Abends steigt dann um 20 Uhr die erste Hälfte des großen Abschlusskonzerts mit 2 FSP, Canuto und Phillie. Am Samstag, 24. Februar, findet ab 20 Uhr das furiose Finale mit Top-Act Amewu statt.

Hier geht‘s zur Übersichtsseite der Veranstaltungsreihe Fair...rappt! VI.

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01