Schnelle Hilfe für Jugendfarm Essen
20.06.2018 - 11:11 Uhr
Eine Woche ist es her, da war der Schrecken groß: Die Scheune der Jugendfarm in Essen-Altenessen stand in Flammen und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Zum Glück konnten alle Tiere schnell in Sicherheit gebracht werden.

Bestandsaufnahme nach dem Brand: Helmut Schiffer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Essen, Thomas Virnich, Geschäftsführer Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen, und Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, begutachten den Schaden nach dem Scheunenbrand. Fotos: Sparkasse Essen

Damit Kinder und Jugendliche so schnell wie möglich wieder alle Angebote auf der Farm nutzen können, braucht es sofortiger, unkomplizierter Hilfe.

Der entstandene Schaden wird bisher auf 500.000 Euro taxiert, eine Entscheidung der Versicherung steht derzeit noch aus. Wann und in welchem Umfang hier ein Neubau entstehen wird, ist momentan noch fraglich. Doch umso wichtiger ist es jetzt, dass auch in der Zwischenzeit die Arbeit auf der Jugendfarm weitergehen kann: Die Tiere müssen versorgt, die Scheunenreste gesichert und auch Reparaturen an den ebenfalls beschädigten Nebengebäuden durchgeführt werden.
„Nach meinem Besuch auf der Jugendfarm war klar, hier muss schnell und unkompliziert erste finanzielle Hilfe geleistet werden“, so Oberbürgermeister Thomas Kufen. „Deshalb freue ich mich sehr, dass die Sparkasse Essen nicht lange überzeugt werden musste und sofort eingesprungen ist.“

Spendenportal auf „Gut für Essen“ eingerichtet
Spenden sind dabei natürlich herzlich willkommen! Dafür hat die Jugendfarm extra ein Projekt auf www.gut-fuer-essen.de/projects/63289 eingestellt. Der Clou dabei: Die Sparkasse gibt nicht nur 5.000 Euro Startkapital, sondern verdoppelt dieses sogar, wenn über die Essener Bürgerinnen und Bürger ebenfalls 5.000 Euro zusammenkommen!

Das Programm der Jugendfarm
Die Jugendfarm bietet Kindern ab sechs Jahren mit rund 80 Tieren Freizeit- und Lernmöglichkeiten in echter Bauernhof-Atmosphäre. Morgens sind Schulkinder auf der Farm, nachmittags gibt es Gruppenangebote und einen offenen Bereich. „Erleben“ ist dabei das Motto. Auf der Jugendfarm leben Schafe, Ziegen, Kaninchen, Katzen, Pfaue, Schweine, Hühner, Enten, Gänse, Esel, Meerschweinchen und Pferde: Sie alle wollen gepflegt und betreut werden. Die Jugendfarm gibt jungen Farmern die Möglichkeit, diese Aufgaben zu übernehmen.
Darüber hinaus wird in den Ferien ein sehr umfangreiches Ferienprogramm für mehrere hundert Essener Kinder angeboten. Diese Aktivitäten gilt es in der Zwischenzeit trotz Brandruine vorzubereiten bzw. aufrechtzuerhalten, damit auch die Aktionen im Rahmen des Ferienspatzes der Stadt Essen stattfinden können.

„Die Jugendhilfe Essen bedankt sich bei der Sparkasse Essen und der Stadt Essen. Wir benötigen sofortige Hilfe auf der Jugendfarm und haben jetzt wichtige Unterstützung gefunden, um unsere Angebote für Kinder und Jugendliche so schnell wie möglich wieder realisieren zu können“, freut sich Thomas Virnich, Geschäftsführer Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen.

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01