SPD spendet Skaterlös für Jugendfarm
10.07.2018 - 13:56 Uhr
Der Brand auf der Jugendfarm der Jugendhilfe Essen hat die Stadtgesellschaft zusammengeschweißt und eine gigantische Welle an Solidarität ausgelöst, die bis heute nicht abebbt. Jetzt macht sich der SPD-Ortsverein Altenessen für die Farm stark und spendete den Erlös des ersten Frühlingsskats.

Solidarität durch Skat: Frank Felden (hinten, li.), Leiter der Jugendfarm Essen, dankt Birgit Petereit (li.), stellv. Vorsitzende SPD-Ortsverein Altenessen, Jürgen Garnitz (hinten, re.), Vorsitzender SPD-Ortsverein Altenessen, und SPD-Ratsherr Martin Schlauch (re.) für die Unterstützung. Foto: Müller/JHE

Schon als der SPD-Ortsverein Altenessen am 21. April zum ersten Frühlingsskat einlud, wussten die Mitglieder und 25 Teilnehmer, dass der Erlös aus den Startgeldern an einen gemeinnützigen Zweck gehen soll. Ursprünglich war die Summe von 200 Euro für die Freizeitgestaltung im Bürgerpark gedacht. Dann ist die Sondersituation auf der Jugendfarm eingetreten und der Ortsverein hat sich entschieden, das Geld an dieser Stelle zu spenden: „Die Jugendfarm hat eine wichtige Rolle – nicht nur im Essener Norden, sondern stadtweit“, weiß der Altenesser SPD-Ratsherr Martin Schlauch, „die Farm ist wichtiger Begegnungspunkt für Kinder und Jugendliche, einer der elementaren Bestandteile der Jugendarbeit und für uns als Altenessener ein Juwel, das es unbedingt zu erhalten gilt. Am Tag des Brandes konnte ich vom Rathaus aus die riesige Rauchwolke sehen und war erschüttert als ich mir das Gelände kurz danach angesehen habe. Ich bin froh, dass wir hier schnell helfen konnten.“
Das unterstreicht Jürgen Garnitz, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Altenessen: „Die Jugendfarm in Altenessen ist die Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche im Bezirk und darüber hinaus, es muss alles getan werden um die Farm schnellstmöglich wieder aufzubauen, wir haben daher zusätzlich auch in der Bezirksvertretung für eine Förderung gesorgt.“

Fortschritte auf der Farm
Derweil geht‘s auf der Farm voran, zeigen sich jeden Tag weitere Fortschritte. Seit zwei Wochen finden verschiedene Angebote wie Bauspielplatz, Besuchsdienste, Mädchentreff, Tierpflege und offener Bereich statt. Die durch den Brand unterbrochene Stromversorgung für Ställe und Reithalle ist wiederhergestellt, die Wasserversorgung im Haus ebenfalls.
Bis Donnerstag sollen die letzten Reste der Brandruine vom Gelände entfernt sein. Entweder kann der Bereich danach enger eingezäunt oder sogar genutzt werden: „Dann ist hier bis auf die fehlende Scheune alles wie vorher“, ist Frank Felden, Leiter der Jugendfarm Essen, erleichtert. Perfektes Timing, denn ab Montag, 16. Juli, starten die Ferienangebote an der Kuhlhoffstraße. Auf Zirkuswoche und Bauspielplatz folgt die Farmerwoche. Zudem steigt direkt nebenan über die gesamten Sommerferien der „Ferienspaß im Bürgerpark“.

Jugendfarm Essen
SPD-Ortsverein Altenessen

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01