JBH-Projekt Jugendwohnen auf Arche-Noah-Fest
20.09.2018 - 08:34 Uhr
Am kommenden Wochenende, 22. und 23. September, steigt im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche auf dem Kennedyplatz unter dem Motto „aufeinander zugehen – füreinander einstehen“ das Arche-Noah-Fest. Junge Geflüchtete aus dem Projekt Jugendwohnen der Jugendberufshilfe Essen haben dort ab 13.30 Uhr ebenfalls eine Aktion.

Schon im letzten Jahr ein voller Erfolg: Jugendliche des Projekts Jugenwohnen begeisterten Besucher mit der Schleuderbildmaschine. Foto: Gudrun Haas

„Die jungen Menschen kommen aus unterschiedlichen Kulturkreisen nach Deutschland und leben im Schnitt seit gut drei Jahren hier. Das Stadtfest der Kulturen bietet ihnen auch in diesem Jahr die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen, sich auszutauschen und das gesellschaftliche und soziale Engagement Essens zu erleben“, erklärt Dr. Saskia Wiza, Koordination Jugendwohnen, den Hintergrund des Jugendberufshilfe-Einsatzes.
Ab 13.30 Uhr werden die Jugendlichen mit Kunstwerken aus einer Schleudermaschine begeistern. Das Gerät hatten ehemalige Projektteilnehmer selbst gebaut und damit bereits im letzten Jahr die Herzen der Fest-Besucher gewonnen.

Hintergrund
Im Projekt Jugendwohnen will die Jugendberufshilfe bis zu 30 unbegleitete Flüchtlinge ab 18 Jahren im Rahmen betreuten Wohnens in einem Jahr soweit verselbständigen, dass sie sich eigenständig organisieren und ihr Geld verwalten können. Die JBH unterstützt die jungen Menschen beispielsweise beim Umzug in eine eigene Wohnung, bei Alltagsstruktur und Freizeitplanung unter Berücksichtigung sozialer Integration und bei der Entwicklung einer Anschlussperspektive.

Arche Noah in Essen
Jugendwohnen

Jugendhilfe Essen gGmbH ·
Schürmannstraße 7 · 45136 Essen
Telefon: (0201) 88 54-3 00 · Telefax: (0201) 88 54-3 01