Reha-Berufsausbildung:
Für junge Menschen mit Unterstützungsbedarf

Die Reha-Ausbildung der Jugendberufshilfe Essen findet im Bereich Fachpraktiker im Lagerbereich (m/w/d) und Fachlagerist (m/w/d) mit anerkanntem IHK-Abschluss  statt und richtet sich an benachteiligte Menschen mit Förderbedarf.

Außerbetriebliche Ausbildung

Die Ausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung wird durch die Agentur für Arbeit finanziert und richtet sich an Jugendliche, die Probleme beim Lernen haben, noch keine abgeschlossene Ausbildung besitzen, einen schwachen oder gar keinen Schulabschluss vorweisen können und wegen unterschiedlicher Problemlagen Hilfe und Unterstützung benötigen. Die Zuweisung in eine Ausbildung erfolgt nach Überprüfung der Fördervoraussetzungen durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Die Organisation
Die Ausbildung wird in Lehrwerkstätten durchgeführt. Jährlich mehrmonatige betriebliche Ausbildungsphasen und der Besuch der Berufsschule in Dortmund sind fester Bestandteil der Ausbildung. Organisiert wird die Ausbildung in Kleingruppen. Unterstützung erhalten die Auszubildenden von Ausbildern (m/w/d), die in fachpraktischen Bereich unterweisen und im fachtheoretischen unterstützen, Lehrern (m/w/d), die die allgemeine Bildung begleitend zur Berufsschule fördern. Sozialpädagogen (m/w/d) beraten und begleiten bei der Bewältigung persönlicher und sozialer Problemlagen. Bei schwierigen Problemlagen gibt es Hilfe und Unterstützung durch die psychologische Begleitung.

Das Berufsbild
Wenn eine neue Lieferung ankommt, checken Sie die Begleitpapiere und prüfen die Menge und Beschaffenheit der Ware. Sie erfassen die Güter per Computer, packen sie aus und überprüfen, ob alles okay ist, sortieren sie ein oder leiten sie an ihren Bestimmungsort in Ihrem Betrieb weiter. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter jeweils optimalen Bedingungen gelagert werden. In regelmäßigen Abständen kontrollieren sie den Lagerbestand und führen Inventuren durch. Für den Versand verpacken sie Güter, füllen Begleitpapiere aus, stellen Liefereinheiten zusammen und beladen Lkws. Sie kennzeichnen, beschriften und sichern Sendungen und beachten dabei selbstverständlich Vorschriften, wie zum Beispiel die Gefahrgutverordnung sowie Zollbestimmungen. Für deine Arbeit nutzen sie verschiedene Transportgeräte – zum Beispiel Gabelstapler, um die Ware einzulagern.

Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Durch die jährlichen betrieblichen Ausbildungsphasen lernen die Auszubildenden die verschiedenen Arbeitstechniken und Abläufe in den Betrieben kennen. Die Ausbildung endet mit der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Die Jugendberufshilfe Essen bietet Unterstützung, um frühzeitig in betriebliche oder kooperative Ausbildung zu wechseln oder nach der Ausbildung ein Beschäftigungsverhältnis zu finden.

Weiterbildungsmöglichkeiten
Mit einer anerkannten Berufsausbildung bestehen später gute Chancen der beruflichen Entwicklung:

  • zur Verbesserung des Schulabschlusses
  • Höherstufung zum Fachlagerist (m/w/d)
  • betriebliche Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)


Ihre Ansprechpartner (m/w/d):
Bereichsbüro:
Secahat Uzun, Tel.: 0201 8854-364
E-Mail: s.uzun@jh-essen.de

Andreas Meißner, Tel.: 0201 8854-324
E-Mail: a.meissner@jh-essen.de
Ferdinand Waldenburg, Tel.: 0201 8854-345
E-Mail: f.waldenburg@jh-essen.de
Rosemarie Zweydorf, Tel.: 0201 8854-356
E-Mail: r.zweydorf@jh-essen.de

Broschüre Reha-Ausbildung [Download]