Gemeinsam klappt’s

"Gemeinsam klappt’s" ist eine Initiative des Landes NRW, die auch in der Stadt Essen umgesetzt wird. Die Initiative richtet sich an junge Geflüchtete zwischen 18 und 27 Jahren, die sich geduldet im Bundesland aufhalten. Ziel des Projektes ist es Zugänge zu Bildungs- und Qualifizierungsangeboten für die jungen Menschen zu schaffen, da sie nicht ausreichend von den Unterstützungsangeboten der Arbeitsförderung des Bundes profitieren. Auf diesem Weg soll sich die berufliche und damit einhergehend gesellschaftliche Integration der Heranwachsenden verbessern.

Zu diesem Zweck sind sogenannte Teilhabemanager (m/w/d) bei der Jugendberufshilfe beschäftigt, die folgende Aufgaben haben:

  • qualitative und quantitative Erfassung der Zielgruppe
  • eine Bedarfs- und Angebotsanalyse
  • eine Erfassung und Dokumentation aller Maßnahmen
  • eine rechtsübergreifende Einzelfallberatung und eine Vermittlung an zuständige Stellen
  • aufsuchende Sozialarbeit

Bereichsbüro
Lida Sarwary, Tel.: 0201 246738-10
E-Mail: l.sarwary@jh-essen.de

Ansprechpartner/-innen
Simon Teutmeyer
0201/246738-15
s.teutmeyer@jh-essen.de

Aras Alyosef
0201/246738-36
a.alyosef@jh-essen.de

Shohreh Hesamfar
0201/246738-30
s.hesamfar@jh-essen.de

Michele Urban
0201/246738-25
m.urban@jh-essen.de

Gemeinsam klappt's
Schnabelstraße 9, 45134 Essen [Anfahrt]

Sie erreichen uns mit dem ÖPNV Haltestelle: Schnabelstraße
Straßenbahn: 105, Frintrop-Rellinghausen

Broschüre Gemeinsam klappt's [folgt]

Das Projekt Gemeinsam klappt's wird gefördert von der Stadt Essen aus Mitteln des Landes NRW.