Fair...rappt! 8: Gender-Rap

Was bedeutet „Geschlecht“ in der heutigen Gesellschaft? Wann ist man „queer“? Und gibt es inzwischen echte Gleichstellung? Mit „Gender-Rap“ geht das Projekt „Fair…rappt!“ der Jugendhilfe Essen in die achte Runde. Durch das jugendkulturelle Phänomen HipHop will die Aktion junge Menschen zwischen 13 und 27 in ihrer eigenen Sprache erreichen und darüber für gesellschaftliche Problemstellungen, wie beispielsweise Intoleranz, Gewalt und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, sensibilisieren.

Schon bei der Fair...rappt!-Premiere stand das Thema „Gender“ im Mittelpunkt. Mit der achten Auflage des HipHop-Projekts schließt sich der Kreis und die Organisatoren werfen erneut einen Blick in die Gesellschaft: „Es gibt nach wie vor eine Ausgrenzung und  Diskriminierung der verschiedenen Geschlechter“, bestätigt Martin Stichler, Projektleiter bei der Jugendhilfe. Die Aktion will Wissen vermitteln, mit Vorurteilen aufräumen und Aufklärung leisten.

Fair…rappt! 8 auf einen Blick:
Fr., 10. Januar 2020 // 19 Uhr // Bester Live-Act // Weststadthorizont: Im HipHop-Wettbewerb kann sich der beste Live-Act auf der Bühne vor Publikum beweisen.
Sa., 15. Februar 2020 // 19 Uhr // Konzert „Queer macht Musik“ // VVK: 6 Euro, AK: 10 Euro // Weststadthorizont: FaulenzA, Lena Stoehrfaktor und Sir Mantis sind die Top-Acts des diesjährigen Fair...rappt!-Konzerts. Als Support kommen Liser, Jirka Otte und DJ Freakybee, Canuto, King Lui, DjAmperr sowie Drei Unzen Gold auf die Bühne des Weststadthorizonts.
März 2020 // Premiere „Gender – der Film“ // VVK: 3 Euro, AK: 5 Euro // CinemaxX Essen: Auf der großen Film-Premiere werden die besten Videos von Fair…rappt! 8 gewählt. Über die Leinwand flimmert die Doku „Gender – der Film“: Interviews und Statements werden dabei mit den Musikvideos kombiniert.

Contest: bester Song, Text und Live-Auftritt
Junge Menschen unter 27 Jahren können ihren eigenen Beitrag zum Thema beisteuern. So besteht noch bis 15. November unter dem Motto „Queer – Songs about Diversity“ die Chance, den „Best recorded Song“ für den nächsten Fair...rappt!-Sampler einzusenden. Alle Musikrichtungen sind erlaubt. Der Sieger wird auf dem Abschlusskonzert am 15. Februar mit FaulenzA, Lena Stoehrfaktor und Sir Mantis prämiert und kann das Stück auf der Bühne des Weststadthorizonts performen.
In der Kategorie „Gender-Rap“ senden Nachwuchskünstler ihren Rap-Text oder ihr Rap-Video bis 1. Dezember ein. Am 10. Januar steigt dann im Weststadthorizont der Live-Contest: HipHop-Talente beweisen ab 19 Uhr ihr Können am Mikro. Das Publikum kürt den Sieger. Hier ist Anmeldeschluss der 1. Dezember.

Den Gewinnern winken unter anderem ein Fotoshooting, Studio-Zeit, Live-Auftritte, Konzerttickets sowie Geld- und Sachpreise.

Alle Einsendungen gehen an fairrappt@jh-essen.de. Zusätzliche Infos gibt‘s auf facebook.com/fairrappt, bei fair_rappt auf Instagram sowie unter Telefon 0201 8854-371.