Fair...rappt!-Gala: wie die Grammys!
31.01.2019 - 09:22 Uhr
Letzten Mittwoch stieg in der Weststadthalle Essen die große „Fair...rappt!“-Gala der Jugendhilfe Essen, bei der die Sieger der sieben Kategorien des HipHop-Wettbewerbs gekürt wurden. Für Stimmung auf der Bühne der Weststadthalle Essen sorgten unter anderem die Contest-Favoriten Liser und Marty, das Moderatoren-Duo T-Moe und Winnie sowie The Causticians.

Vom Publikum gefeiert: Contest-Gewinnerin Liser (li.) erhielt ihren Preis von Moderator T-Moe. Fotos: Müller/JHE

Große Vielfalt: Das Programm wurde auch in Gebärdensprache übersetzt.

Die Preisverleihung in der Weststadthalle ist der erste Höhepunkt im Kalender der Aktion „Fair...rappt!“. Bis Anfang Dezember 2018 hatten die Nachwuchskünstler Zeit, an ihren Texten zu feilen, die Beats richtig einzumischen und ihre Songs auf Platte zu bringen: „In diesem Jahr hatten wir überdurchschnittlich viele Video-Einsendungen“, berichtet Martin Stichler, Projektleiter Fair...rappt!. „Das zeigt das Bedürfnis, die Werke noch einmal in bewegten Bildern zu sehen.“
Ein weiterer Trend war die große Vielfalt: Passend zum diesjährigen Motto „RapGlobal“ gab es jede Menge fremdsprachiger Tracks, doch auch Beiträge von Integrations- und Inklusionsklassen sowie Songs in Gebärdensprache machten der Jury die Entscheidung wirklich nicht leicht.

Vom Publikum gefeiert!
Auf der großen Gala wurden dann endlich die Sieger des Wettbewerbs bekanntgegeben. Durch den Abend führten T-Moe und Winnie, am Plattenpult saß DJ Loopey Tunez. Einer nach dem anderen wurden die Gewinner auf die Bühne gerufen und dort vom Publikum frenetisch gefeiert. Dazu gab‘s verschiedene Preise und ein professionelles Erinnerungsfoto.
Zwischen den einzelnen Kategorien gehörte die Halle den Künstlern: So standen beispielsweise die Contest-Sieger Liser und Marty auf der Bühne, T-Moe und Winnie gaben eine musikalische Kostprobe und auch The Causticians bewiesen ihr Können am Mikro.

Übersicht Fair...rappt! 7