#fitonline: die vierte Workout-Staffel für zu Hause

Der Kinder- und Jugendtreff Stoppenberg der Jugendhilfe Essen präsentiert unter dem Hashtag #fitonline auf Instagram, Facebook und www.jh-essen.de ein spaßiges Bewegungsprogramm für zu Hause. Ob Tierpantomime, Wettrutschen oder Zeitungsschlacht – so kommt garantiert keine Langeweile auf!

Von Luftballon-Tennis bis zur Zeitungsschlacht: das Bewegungsprogramm #fitonline für Kinder. Foto: sarajuggernaut

Bewegungs-Tombola
Material: Stapel mit 20 kleinen Zetteln, StifteSchreibt auf die Zettel verschiedene Bewegungsaufgaben. Beispielsweise: 5x Liegestützen, 10x Hampelmann, 10x Kniebeugen, 20x Arme kreisen... Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Lasst ungefähr die Hälfte der Zettel leer. Faltet die Zettel und legt sie in eine Box. Der Reihe nach ziehtjetzt jeder Spieler einen Zettel. Diejenigen mit leeren Zetteln dürfen sich eine kurze Ruhepause gönnen, alle anderen führen die Übung aus, die auf ihrem Zettel steht. Ihr könnt so viele Runden spielen wie ihr Lust habt!

Indoor Hinkepott
Dieses typische Outdoor-Spiel könnt ihr auch drinnen spielen. Hierfür benötigt ihr Malerkrepp und einen kleinen weichen Gegenstand zum Werfen. Klebt die Kästen mit dem Malerkrepp auf den Boden (Fliesen, Laminat) eurer Wohnung. Der erste Spieler wirft den Gegenstand in das Hüpfkastenfeld mit der Zahl 1. Jetzt hüpft er auf einem Bein los und überspringt dabei das Feld mit dem Gegenstand. Er springt der Reihe nach auf die Felder 2 bis 7. Im Anschluss hüpft er von 7 abwärtszählend wieder bis zur 2 zurück. Hier hält er an und hebt den Gegenstand auf. Nun hüpft er zurück aus dem Spielfeld. Danach beginnt der Spieler erneut. In der nächsten Runde muss er den Gegenstand auf den zweiten Kasten werfen und diesen beim Springen auslassen. Bis zum Kasten 7 geht das immer so weiter. Der nächste Spieler ist an der Reihe, wenn:
- mit dem Gegenstand nicht der richtige Kasten getroffen wird,
- eine Linie übertreten wird,
- man falsch hüpft.
Seid ihr zum zweiten Mal an der Reihe, macht ihr bei der Zahl weiter, bei der ihr zuvor den Fehler gemacht habt. Wer von euch schafft als erstes einen kompletten Hüpf-Durchgang?

„Mensch ärger dich nicht“ mal anders
Material: Es gibt mehrere Möglichkeiten, entweder ihr benutzt für dieses Spiel Zeitungen, Fliesenteppiche oder Bierdeckel und ihr benötigt noch einen Würfel

  • Zuerst verteilt ihr das von euch ausgewählte Material in der ganzen Wohnung, als wenn ihr einen Parcours legt. Die Abstände sollten nicht zu groß sein. Wenn ihr euch für Zeitungen entschieden habt, teil sie mehrfach durch, umso länger wird das Spielfeld. Ihr könnt dieses Spiel mit euren Eltern und Geschwistern spielen, je mehr Spieler mitmachen umso mehr Spaß macht das Spiel.
  • Deine Familie und du sind die Spielfiguren.
  • Der jüngste Spieler beginnt zu würfeln, die Augenzahl die gewürfelt wurde, darf auf den Zeitungen (Bierdeckel, Fliesenteppiche) vorgerückt werden.
  • Wenn ein Familienmitglied würfelt und ein Feld erreicht, wo schon ein Mitspieler steht, kann man ihn rauswerfen werden. Welcher Spieler zuerst den Parcours durchlaufen hat, ist Sieger des Spiels.

Stopptanz
Tanzt zu eurer Lieblingsmusik durch die Wohnung, das bringt den Kreislauf in Schwung und macht gute Laune. Sobald die Musik gestoppt wird, müssen alle Tänzer auf der Stelle stehen bleiben und in der Position verharren, in der sie sich gerade befinden, bis die Musik weiterläuft. Häufig sehen diese Positionen lustig aus. Außerdem schult ihr mit diesem Spiel ganz nebenbei eure Reaktionsfähigkeit.

Verknotungsspiel (es werden mindestens 2 Spieler benötigt)
Für dieses Spiel braucht ihr ein altes Bettlaken, vier verschiedene Fingerfarben/Textilmarker und einen Farbwürfel. Malt 24 große, farbige Punkte auf das Laken, je 6 von einer Farbe.
Jetzt würfelt jeder Spieler eine Farbe, auf diese legt/stellt er dann einen Fuß oder eine Hand. Wenn man in der ersten Runde einen Fuß gewählt hat, muss man in der darauffolgenden Runde eine Hand nehmen und immer so weiter.
Ihr werdet merken: Das Spiel macht jede Menge Spaß und es kommen lustige Verrenkungen zustande.

Verstecken (es werden mindestens 2 Spieler benötigt)
Material: verschieden große Gegenstände
Ein Spieler versteckt einen vorher gemeinsam ausgewählten Gegenstand in seinem Zimmer. Die anderen warten in der Zwischenzeit in einem anderen Raum. Sobald der Gegenstand versteckt ist, dürfen sie diesen suchen. Der Spieler, der den Gegenstand findet darf in als nächstes verstecken.
Ist euch das zu einfach? Variiert die Größe und Anzahl der zu suchenden Gegenstände und erweitert das Spiel auf mehrere Räume.

Flur-Slalom
Material: Als Begrenzung für den Parcours könnt ihr unterschiedliche Gegenstände benutzen: z.B. Plastikflaschen, papprollen, Bauklötze, etc.) Handtuch oder decke, Mama oder Papa.
Zuerst überlegt Ihr euch mit einem Elternteil eine Strecke, die ihr in der Wohnung / Haus aufbauen könnt.
Dann baut ihr den Parcour gemeinsam mit einem Elternteil auf.
Die Aufgabe ist es mit einem Elternteil den Parcours zu durchfahren z.B. lasst euch auf einem alten Handtuch durch den Parcours ziehen, probiert aus wie ihr am besten durch den Parcours kommt.

Meister der Steine
Material: unterschiedliche Steine Kieselsteine, Bauklötze, Decke oder Teppich, Stifte oder Farben , Tuch oder Schal
Bemerkung: Für dieses Spiel benötigt ihr unterschiedliche Steine, die bekommt ihr bei einem Sparziergang zum nächsten Bach oder Fluss, aber auch in einem Wald findet ihr unterschiedliche Steine.
Zuerst könnt ihr die Steine bunt gestalten, malt sie an oder gebt ihnen GesichterDie Aufgabe ist, aus den Bauklötzen und Steinen einen Turm zu bauen, wer schafft es die meisten Steine und Bauklötze zu stapeln.
Variante 1: Familienspiel: Setzt euch zusammen in einen Kreis, ein Mitspieler bekommt die Augen verbunden, auf dem Tisch liegen unter einem Tuch die unterschiedlichen Steine. Dem Spieler mit den verbundenen Augen wird ein Stein in die Hand gelegt, dieser Spieler muss sich seinen Stein durch fühlen gut ein prägen, denn er bekommt gleich alle Steine angereicht und muss weiterhin mit den verbundenen Augen, seinen Stein wiedererkennen.

Fische angeln
Material: Klebestift, Papier, Schere, Klebestreifen, Trinkhalm, Stifte, Verschönerungsmaterial für Aquarium oder Fische.
Zuerst schneidet ihr Fische aus, achtet darauf dass sie nicht zu klein werden, damit ihr euch beim Ansaugen nicht verschlucken könnt.
Dann schneidet ihr aus dem Papier ein Aquarium aus, welches ihr mit dem Verschönerungsmaterial noch bunter gestalten könnt, da ist eurer Phantasie keine Grenze gesetzt. Das fertige Aquarium legt ihr in einem Raum auf den Boden, z.B im Kinderzimmer, der Start des Spiels ist dann im Wohnzimmer.
Eure Aufgabe ist es, die Fische durch Ansaugen mit einem Trinkhalm in das von euch gebastelte Aquarium zu befördern, ohne dass diese den Boden berühren.
Variante 1: Es treten 2 Spieler parallel gegeneinander an, wer die meisten Fische ins Aquarium gebracht hat, hat gewonnen.
Variante 2: Für Fortgeschrittene oder auch ältere Kinder, legt die Fische am Anfang auf Flächen, die eine unterschiedliche Höhe haben z.B. Schreibtisch, Sideboard etc. Vielleicht lasst Ihr die Fische auch im Zimmer verstecken, denn im tiefen Meer müsst ihr auch auf die Suche nach Meerestieren gehen.
Zum Schluss könnt ihr die Fische in das Aquarium kleben, dann habt ihr ein schönes Bild für euer Kinderzimmer oder zum Verschenken für Oma und Opa. Viel Spaß!

Bewegungs-Memory
Material: Memory-Kartenspiel oder 30 kleine Zettel und Stifte
Du kennst bestimmt das Memory-Kartenspiel?! Habt ihr eins zu Hause? Super! Ansonsten könnt ihr das Spiel schnell selbst basteln. Hierfür schreibt oder malt ihr z.B. verschiedene Tiere auf die Zettel. Du benötigst jeweils 2 Zettel mit dem gleichen Tier, sodass du 15 verschiedene Paare hast. Statt beim Spielen am Tisch zu sitzen, bewegen wir uns dabei heute durch die ganze Wohnung. Mischt die Karten zunächst gut, dann verteilt ihr Sie verdeckt in der Wohnung. Alle Mitspieler laufen zeitgleich los und versuchen, möglichst viele Bildpaare zu ergattern.

Slider-Foto: Ryan McGuire/pixabay.com

Von Luftballon-Tennis bis zur Zeitungsschlacht: das Bewegungsprogramm #fitonline für Kinder. Foto: sarajuggernaut

>AktuellesNews>#fitonline: die vierte Workout-Staffel für zu Hause