JBH: Berufsorientierung mit HipHop-Beats

Im Rahmen des Projekts AufSteiger der Jugendberufshilfe Essen (JBH) haben Anleiter Bernd Krug und Pädagogin Michaela Koffler einen viertägigen Kreativworkshop der Extraklasse in die Wege geleitet! Gemeinsam mit dem Musiker und Produzenten Keith Powell haben sich die Jugendlichen des Projekts einem Brainstorming unterzogen: „Warum bin ich hier und wo will ich hin?“, um anschließend gemeinsam einen professionellen HipHop-Track aufzulegen.

Musikalischer Eintopf verschiedenster Stilrichtungen: In einem Workshop mit Profi-Produzent Keith Powell spielten die AufSteiger den Track „Standhaft bleiben“ ein. Foto: Capitain/JBH

Professionelle Sessions: Powell half den Jugendlichen, ihre Strophen zu vertonen. Video: Krug/JBH

„Raus aus dem Hartz, rein in den Beruf“, rappt einer der AufSteiger seine Strophe in das professionelle Studio-Equipment von Keith Powell. Dass der Musikproduzent mit Künstlernamen „Roughhouse“ einen Song an der Bergerhauser Schürmannstraße vertont, liegt am AufSteiger-Anleiter Bernd Krug. Krug hat seit 2010 schon in mehreren Workshops mit Powell zusammengearbeitet, zum Beispiel beim Projekt „Plan your life“ oder der CD-Produktion „SummerSession“ ein knappes Jahr später. Der Kontakt ist nie abgebrochen. Die Aktionen sind dem um die Welt tourenden Musiker eine Herzensangelegenheit, Anleiter Krug nennt er mittlerweile „Onkel Bernd“.

Diesmal bringt Powell die Vocals der Jugendlichen des Jugendberufshilfe-Projekts AufSteiger auf Platte. Junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren in besonders schwierigen Lebenssituationen erhalten bei der Aktion einen neuen Anlauf für ihre berufliche Entwicklung. Die 22-jährige Eileen beispielsweise ist seit Anfang April bei den Aufsteigern und nimmt gerne an der vom JobCenter Essen finanzierten Maßnahme teil: „Wir haben einen geregelten Tagesablauf und gleichzeitig ist das Programm schön abwechslungsreich.“
Die Bedeutung des Projekts betont auch JBH-Anleiterin Michaela Koffler: „Fast alle Jugendliche haben das Ziel, irgendwann einen Beruf zu ergreifen und langfristig auch eine Familie zu gründen. Sie möchten es besser machen, als sie es vielleicht von zu Hause aus kennen.“

Könnte so bei 1Live laufen!
Am Anfang hatten die Jugendlichen ein wenig Angst, das Mikrofon in die Hand zu nehmen, doch nach und nach überwinden sie sich und kommen aus sich heraus. Der 23-jährige Marvin Tietz hat sich als erster getraut, seinen eigenen Text vor der Gruppe zu performen und einzuspielen: „Ich wollte die anderen Jungs und Mädels motivieren. Ich habe das schonmal vorher gemacht und sofort gespürt: Keith ist sehr professionell! Das fühlt sich richtig gut an, du spürst, du bist was wert.“
Die Jugendlichen mussten am Ball bleiben und jeden Tag kamen neue Ideen dazu: „Wenn sie mir ihre Geschichten erzählen, weiß ich, welche Musik zu ihnen passt. Ich hatte sie schon im Kopf“, berichtet Powell von der Arbeit mit den Teilnehmern.
Es entstand ein musikalischer AufSteiger-Eintopf verschiedener Stilrichtungen und der Track „Standhaft bleiben“, der so „bei 1Live laufen könnte“. Doch nicht nur das Ergebnis begeisterte Pädagogin Michaela Koffler: „Als sie aus sich herausgekommen sind, hat mich das sehr stolz gemacht, – da habe ich die eine oder andere Träne vergossen.“

Projekt AufSteiger
AufSteiger-Track „Standhaft bleiben“ [Download]
AufSteiger-Track „Standhaft bleiben (Instrumental)“ [Download]

Musikalischer Eintopf verschiedenster Stilrichtungen: In einem Workshop mit Profi-Produzent Keith Powell spielten die AufSteiger den Track „Standhaft bleiben“ ein. Foto: Capitain/JBH

Professionelle Sessions: Powell half den Jugendlichen, ihre Strophen zu vertonen. Video: Krug/JBH
>AktuellesNews>JBH: Berufsorientierung mit HipHop-Beats