JHE-Veranstaltungstechniker
unterstützen SchachtZeichen-Aufbau

In drei ehemaligen Thyssen-Krupp-Werkshallen in Essen-Frohnhausen montieren Helfer und Mitarbeiter von RUHR.2010 gemeinsam mit rund zehn Jugendlichen der Jugendhilfe Essen sämtliche mobile SchachtZeichen-Anlagen für das Kulturspektakel ab dem 22. Mai im gesamten Ruhrgebiet.

Ein SchachtZeichen wird ab dem 22. Mai auf
dem JHE-Gelände die ehemalige Zeche Ludwig
markieren (Foto: Capitain/Sennin).

SchachtZeichen-Montage in Frohnhausen.
Foto: RUHR.2010/Kuhlmann

Schon nach den ersten Tagen liegen die Jugendlichen deutlich über dem Soll. Die 350 SchachtZeichen-Anhänger, u. a. befüllt mit Gasflasche, Seilwinde, Strom und Pendelschutz werden pünktlich den Hof verlassen und ihren Weg zu den Schachtanlagen ehemaliger Zechen antreten, um diese in 80 Metern Höhe zu markieren.

Die fleißigen Helfer gehören größtenteils dem neuen Qualifizierungsprogramm für Veranstaltungs-Technik und -Service der JHE an.
Neben dem Einsatz als mobile Eventvorbereiter kümmern sich die Jugendlichen u. a. um Verleih, Wartung und Pflege von Ausrüstung und Ausstattung für Veranstaltungen und Feste. Außerdem organisieren sie Auf- und Abbau sowie Wartung von Bühnenelementen zusammen mit der Messe Essen und Verleih und Wartung von Spiel- und Sportgeräten für Kinderfeste (Hüpfburg, mobile Kletterwand, Soccer-Anlage) und technischem Zubehör.

Das JobCenter Essen hat die Jugendhilfe Essen gGmbH damit beauftragt ein entsprechendes Beschäftigungs- und Qualifizierungsangebot für geeignete Arbeitslosengeld-II-Empfänger/-innen bis 25 Jahre zu organisieren und durchzuführen.

Ein SchachtZeichen wird ab dem 22. Mai auf
dem JHE-Gelände die ehemalige Zeche Ludwig
markieren (Foto: Capitain/Sennin).

SchachtZeichen-Montage in Frohnhausen.
Foto: RUHR.2010/Kuhlmann

>Über uns>AktuellesNews (Detailansicht)>JHE-Veranstaltungstechniker<br>unterstützen SchachtZeichen-Aufbau