„Prinz Ludwig“ noch nachhaltiger!

Heute öffnet die Ausbildungskantine Prinz Ludwig der Jugendberufshilfe Essen (JBH) wieder ihre Türen. Zwischen 11.45 und 13.15 Uhr wird aufgetischt. Gemeinsam mit Jugendlichen hat die JBH in der Sommerpause neue Wege gefunden, sich dem Thema Nachhaltigkeit zu stellen: Die Kantine in Essen-Bergerhausen präsentiert sich mit einem neuen Umpacktisch, recyclebarem Besteck und Geschirr sowie Fleisch aus artgerechter Haltung.

Guten Hunger! Friedel Hermsen (li.), Bereichsleiter Berufliche Bildung, packt eines der leckeren Gerichte der Kantine Prinz Ludwig in Tupperware um. Fotos: Müller/JBH

Zu 100 Prozent recyclebar: Als umweltschonende Alternative bietet die Jugendberufshilfe Besteck und Geschirr aus Holz und Paper an.

In der Ausbildungs-Kantine „Prinz Ludwig“ kümmern sich Jugendberufshilfe-Mitarbeiter und -Azubis täglich um bis zu 150 Gäste und bereiten neben drei warmen Gerichten gesunde Salate und leckeren Nachtisch zu. Aufgrund der hohen Qualität und des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses nehmen viele Kunden die Speisen gerne mit nach Hause: „Aus Hygienegründen war es nicht möglich, dass das Küchenteam die Gerichte für die Gäste in mitgebrachte Tupperware abpackt“, erklärt Friedel Hermsen, Bereichsleiter Berufliche Bildung, „bisher mussten wir leider Plastik benutzen.“

Umpacktisch vermeidet Verpackungsmüll
Nach den Sommerferien können die Speisen endlich ohne Belastung für die Umwelt mitgenommen werden: „Zusammen mit unseren Jugendlichen haben wir überlegt, wie wir vom Verpackungsmüll wegkommen“, erklärt Jugendberufshilfe-Bereichsleiter Hermsen, „dazu werden wir einen Tisch aufstellen, an dem Kunden das Essen in ihre eigene Tupperware umpacken können.“
Während das Mitbringen der Tupperware ausdrücklich erwünscht ist, kommt als Alternative ab sofort 100 Prozent recycle- oder kompostierbares Besteck und Geschirr zum Einsatz. Das Geschirr ist aus Papier und das Besteck aus Holz. Beides hinterlässt keine Spuren in der Umwelt. Für mobile Angebote wie den JBH-Foodtruck „Monsieur Ludwig“ oder Veranstaltungen wie das Jugendberufshilfe-Sommerfest, den Tag der offenen Werkstatt und den 2. Essener Gesundheitstag am 27. August gibt es ebenfalls einen eigenen, kleineren Satz Besteck und Geschirr.

„Außerdem werden wir zukünftig unser Schweinefleisch vorwiegend von einem Hof aus der Region mit eigener Zucht und artgerechter Haltung beziehen“, verrät Hermsen. Auch bei anderen Zutaten, wie Gemüse und Milchprodukten, setzt die Jugendberufshilfe noch mehr auf Frische, Qualität und Nachhaltigkeit.

Hier geht's zum Speiseplan für diese Woche.

Guten Hunger! Friedel Hermsen (li.), Bereichsleiter Berufliche Bildung, packt eines der leckeren Gerichte der Kantine Prinz Ludwig in Tupperware um. Fotos: Müller/JBH

Zu 100 Prozent recyclebar: Als umweltschonende Alternative bietet die Jugendberufshilfe Besteck und Geschirr aus Holz und Paper an.

>AktuellesNews>„Prinz Ludwig“ noch nachhaltiger!