Klein zu groß: Sieger des Kunstprojekts stehen fest

Pandemiebedingt ist der Besuch von Museen oder anderen Kultureinrichtungen weiterhin nicht möglich. Im März rief die Kinder- und Jugendarbeit der Jugendhilfe Essen (JHE) deshalb unter dem Motto „Von klein zu groß – Gemeinsam machen wir die Welt bunt“ dazu auf, selbst kreativ zu werden. Jetzt stehen die Sieger*innen des Projekts fest und in den nächsten Wochen gibt es die fertigen Kunstwerke in der ganzen Stadt zu sehen.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin des Projekts „Von klein zu groß“ kommt aus dem Nordvierteltreff Pinguin. Foto: Talhoff/JHE

Sieben neue Interpretationen des Blauen Pferds: Die fertigen Motive werden an Kulturplakatsäulen und -rahmen in der ganzen Stadt gezeigt. Illu: JHE

Jedes Kind erhielt einen Sechstel-Bildausschnitt des Kunstwerks „Blaues Pferd“ von Franz Marc: „Diesen Ausschnitt sollten sie möglichst originalgetreu reproduzieren. Die einzelnen Teile der Teilnehmenden wurden im Anschluss wieder zusammengesetzt, so dass ein völlig neues Bild des berühmten Blauen Pferds entstanden ist“, berichtet Nils Talhoff aus dem Jugendkulturzentrum Hüweg.

Motive werden stadtweit gezeigt
Sieben verschiedene Motive konnten die Jugendhilfe-Pädagog*innen aus den Einsendungen der Kinder collagieren. Die schönsten Teilbilder wurden am Ende ausgewählt und die Gewinner*innen mit kleinen Preisen wie Malutensilien und dem fertigen Poster mit ihrem Ausschnitt belohnt.
Die Plakate mit den von den Kindern erstellten Kunstwerken sind vom 4. bis 13. Mai an Kulturplakatsäulen und vom 10. bis 23. Mai an Kulturrahmen in der gesamten Stadt zu sehen.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin des Projekts „Von klein zu groß“ kommt aus dem Nordvierteltreff Pinguin. Foto: Talhoff/JHE

Sieben neue Interpretationen des Blauen Pferds: Die fertigen Motive werden an Kulturplakatsäulen und -rahmen in der ganzen Stadt gezeigt. Illu: JHE

>AktuellesNews>Klein zu groß: Sieger des Kunstprojekts stehen fest